Hauptmenü öffnen

Ken Dodd

englischer Sänger, Schauspieler und Entertainer
Ken Dodd (2007)
Ken Dodd erhält die Anerkennung zum Ehrenvorsitzenden des englischen Zaubervereins Blackpool Magicians Club, 2010

Sir Kenneth Arthur Dodd, OBE (* 8. November 1927 in Liverpool; † 11. März 2018 ebenda[1]) war ein britischer Sänger, Schauspieler, Bauchredner und Entertainer.

Leben und WirkenBearbeiten

Nachdem Dodd schon während seiner frühen Kindheit als Entertainer für Mitschüler und Freunde aufgefallen war, bewarb er sich mit 13 Jahren bei einem Liverpooler Theater als Tänzer und bekam die Rolle.

Nach der Schule arbeitete er zunächst im Kohlenhandel seines Vaters, bevor er als Vertreter Töpfe und Pfannen an den Haustüren seiner Heimatstadt verkaufte. Daneben trat er in verschiedenen Clubs als Alleinunterhalter auf und machte dies 1954 zu seinem Hauptberuf. Er studierte die Theorien, die Philosophen wie Freud, Kant oder Schopenhauer über das Lachen vertraten, und beobachtete sehr genau die Reaktionen des Publikums auf seine Späße. Anschließend feilte er penibel an seinen Auftritten, um eine möglichst perfekte Vorstellung zu erzielen.

Innerhalb kürzester Zeit wurde Dodd ein Komikerstar. Seine Markenzeichen waren seine hervorstehenden Zähne, die er für 10.000 englische Pfund versichert hatte, und seine Haare, die stets gewaltig zu Berge standen.

Daneben betätigte er sich immer wieder als Sänger von romantischen Balladen. Seit November 1962 wurde er von dem auf Balladen spezialisierten Norman Newell produziert. Im August 1965 hatte er seinen größten Erfolg mit dem Nummer-eins-Hit und Millionenseller „Tears“. Dieses Lied hatten die US-Amerikaner Frank Capano und Billy Uhr bereits 1929 für Rudy Vallee geschrieben. Von „Tears“ wurden über zwei Millionen Exemplare verkauft, die Single zählt damit zu den in Großbritannien am häufigsten verkauften Singles aller Zeiten. Sie übertraf umsatzmäßig sogar während der Beatwelle den Beatles-Hit Help!. Dodd konnte von 1960 bis in die 1980er Jahre immer wieder Lieder in den UK-Charts platzieren.

Nebenher beschäftigte sich Ken Dodd auch mit der Zauberkunst und hier besonders mit dem Bauchreden. 1995 trat er mit einer entsprechenden Darbietung in der bekannten englischen Paul Daniels-Magic Show auf. 2010 wurde er zum Ehrenpräsidenten des englischen Zaubervereins Blackpool Magicians Club ernannt.[2]

Im Zuge der New Year Honours 2017 wurde Dodd von der britischen Königin zum Knight Bachelor erhoben.[3] Er lebte sein ganzes Leben in seinem Geburtshaus in Liverpool, wo er auch starb.[4]

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel Charts[5][6] Anmerkungen
Vereinigtes Konigreich  UK
1965 Tears Of Happiness
6
 Silber

(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1965
1966 Hits For Now And Always
14
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1966
1967 For Someone Special
40
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1967
1980 20 Golden Greats Of Ken Dodd
8
 Gold

(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1980

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Charts[5] Anmerkungen
Vereinigtes Konigreich  UK
1960 Love Is Like A Violin
8
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1960
1961 Once In Every Lifetime
28
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1961
1962 Pianissimo
21
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1962
1963 Still
35
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1963
1964 Eight By Ten
22
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1964
Happiness
31
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1964
So Deep In The Night
31
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1964
1965 Tears
1
(24 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1965
The River
3
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1965
1966 Promises
6
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1966
More Than Love
14
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1966
It’s Love
36
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1966
1967 Let Me Cry On Your Shoulder
11
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1967
1969 Tears Won’t Wash Away These Heartaches
22
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1969
1970 Broken Hearted
15
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1970
1971 When Love Comes Round Again
19
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1971
1972 Just Out Of Reach (Of My Two Empty Arms)
29
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1972
1975 (Think Of Me) Wherever You Are
21
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1975
1981 Hold My Hand
44
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1981
1984 Little Words
81
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1984

QuellenBearbeiten

  1. Comedy legend Sir Ken Dodd dies aged 90 in: The Guardian, 12. März 2018, abgerufen am 12. März 2018
  2. Magische Welt, 59. Jahrgang, Heft 2, 2010, Seite 70 ff.
  3. New Year Honours 2017: Anna Wintour, Ken Dodd and Ray Davies on list, BBC vom 30. Dezember 2016, abgerufen 13. Januar 2017
  4. Siehe Sir Ken Dodd, king of comedy, dies aged 90, Meldung in Liverpoolecho, 12. März 2018
  5. a b Chartquellen: UK
  6. Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ken Dodd – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien