Hauptmenü öffnen

Katharina Wagenbach-Wolff

deutsche Verlegerin

Katharina „Katja“ Wagenbach-Wolff (* 19. Juli 1929) ist eine deutsche Verlegerin.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Katharina Wagenbach-Wolff stammt aus einer russischen Buchhändlerfamilie; ihr Urgroßvater war der Petersburger Verleger Moritz Wolff.[1]

Mit ihrem damaligen Mann Klaus Wagenbach gründete sie 1964 in West-Berlin den Verlag Klaus Wagenbach und gehörte bis zur Abspaltung des Rotbuch Verlags 1973 zu seinem Leitungskollektiv.

Seit 1983 leitet sie die von ihrem Vater Andreas Wolff gegründete Friedenauer Presse, die 2006 mit dem Kurt-Wolff-Preis der Kurt-Wolff-Stiftung ausgezeichnet wurde; für Ende März 2017 kündigte Wagenbach-Wolff aus Altersgründen die Schließung der Friedenauer Presse an.[2] Mittlerweile wird die Friedenauer Presse von Friederike Jacob unter dem Dach von Matthes & Seitz weitergeführt.[3]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Andreas Wolff: Een boekverkoper in St Petersburg omstreeks 1860: over mijn grootvader. Mouette Press, Oxford 1969
  2. Aus nach über 50 Jahren: Friedenauer Presse wird Ende März geschlossen. buchmarkt.de, 31. Januar 2017; abgerufen am 1. Februar 2017
  3. Neue Heimat bei Matthes & Seitz boersenblatt.net, 21. März 2017; abgerufen am 22. September 2018