Kanpur Dehat

Distrikt in Indien

Der Distrikt Kanpur Dehat (Hindi कानपुर देहात जिला, Urdu ضلع کانپور دیہات), 2010 bis 2012 Distrikt Ramabai Nagar, ist ein Distrikt im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh. Verwaltungssitz ist die Stadt Akbarpur.

Distrikt Kanpur Dehat
कानपुर देहात जिला
ضلع کانپور دیہات
Staat: Indien Indien
Bundesstaat: Uttar Pradesh
Division: Kanpur
Verwaltungssitz: Akbapur
Gegründet: 1976, 1981
Aufgelöst: 1977–1981
Koordinaten: 26° 39′ N, 79° 47′ OKoordinaten: 26° 39′ 0″ N, 79° 47′ 0″ O
Fläche: 3 021 km²
Einwohner (2011):[1] 1.796.184
Bevölkerungsdichte: 595 Einwohner je km²
Religionen (2011):[1] 89,8 % Hindus
9,8 % Muslime
0,3 % übrige und k. A.
Soziale Daten (Zensus 2011)[1]
Alphabetisierungsrate: 75,8 %
(M: 83,4 %, F: 66,9 %)
Geschlechterverhältnis: 1,156 (M:F)
Urbanisierungsgrad: 9,7 %
Scheduled Castes: 25,6 %
Scheduled Tribes: 0,0 %
Website:
Positionskarte des Distrikts Kanpur Dehat

GeschichteBearbeiten

Truppen der Britischen Ostindien-Kompanie waren schon seit 1778 in der Gegend von Kanpur (früher anglisiert: Cawnpore) stationiert. Mit dem Vertrag vom 10. November 1801, in dem der Nawab von Avadh (Oudh) große Teile seines Herrschaftsgebiets (den oberen Doab, Rohilkhand, und Gorakhpur) an die Kompanie abtrat, wurde das Gebiet endgültig britisch. Danach wurde der Distrikt Kanpur eingerichtet.[2] In den folgenden Jahrzehnten gab es mehrere Gebietsreorganisationen, bis die äußeren Distriktgrenzen ab 1836 wohl konstant blieben.[3] Während des Indischen Aufstands von 1857 ereignete sich hier die Belagerung von Kanpur, bei der Hunderte britischer Soldaten und Zivilisten – darunter zahlreiche Frauen und Kinder – entgegen der Zusage freien Abzugs von den Aufständischen ermordet wurden.

 
Kapaleshwar-Tempel

Im unabhängigen Indien (ab 1947) umfasste der Distrikt beim Zensus 1971 6121 km² mit 2.996.232 Einwohnern, womit er in Bezug auf die Fläche auf dem 16. und in Bezug auf die Bevölkerung auf dem 3. Platz der Distrikte von Uttar Pradesh lag.[3] Am 8. Juni 1976 wurde der Distrikt Kanpur in die beiden Distrikte Kanpur Nagar („Kanpur-Stadt“) und Kanpur Dehat („Kanpur-Land“) aufgeteilt. Am 12. Juli 1977 wurde die Aufteilung wieder rückgängig gemacht, jedoch am 23. April 1981 erneut durchgeführt.[4] Am 1. Juli 2010 ließ die damalige Chief Ministerin von Uttar Pradesh Mayawati (Bahujan Samaj Party) den Distrikt Kanpur Dehat in Distrikt Ramabai Nagar umbenennen, nach B. R. Ambedkars erster Ehefrau.[5] Die Namensänderung wurde von der oppositionellen Samajwadi Party (SP) als „unglücklich“ kritisiert und nach dem Wahlsieg der SP unter dem neuen Chief Minister Akhilesh Yadav am 30. Juli 2012 wieder rückgängig gemacht.[6][7]

BevölkerungBearbeiten

Die Einwohnerzahl lag beim Zensus 2011 bei 1.796.184. Die Bevölkerungswachstumsrate im Zeitraum von 2001 bis 2011 betrug 17,02 %. Kanpur Dehat hatte ein Geschlechterverhältnis von 865 Frauen pro 1000 Männer und eine Alphabetisierungsrate von 75,78 %. im Jahr 2011, eine Steigerung um fast 10 Prozentpunkte gegenüber dem Jahr 2001. Die Alphabetisierung lag damit über dem Durchschnitt von Uttar Pradesh. Knapp 90 % der Bevölkerung waren Hindus und ca. 10 % Muslime.[8][9]

Knapp 9,7 % der Bevölkerung lebten in Städten.

WeblinksBearbeiten

Commons: Distrikt Kanpur Dehat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c 1. District Census 2011. Census of India, abgerufen im Jahr 2021 (englisch).
    2. Population Enumeration Data (Final Population): A Series Including Primary Census Abstract Data (Final Population) > Primary Census Abstract Data Tables (India & States/UTs - District Level) (Excel Format). (XLS) Office of the Registrar General & Census Commissioner, India, archiviert vom Original am 23. April 2022; abgerufen im Jahr 2022 (englisch).
  2. Cawnpore: A Gazetteer. In: H. R. Nevill (Hrsg.): The District Gazetteers Of The United Provinces Of Agra And Oudh. Band XIX. Govt. Press United Provinces, Allahabad 1909, Chapter V. History, S. 209 ff. (englisch, online).
  3. a b Kailash Narain Pande: District Kanpur. In: Gazetteer of India Uttar Pradesh. Lucknow 1989, Chapter I: General, S. 1–2 (englisch, online).
  4. Census of India 2011: UTTAR PRADESH SERIES-10 PART XII-B DISTRICT CENSUS HANDBOOK KANPUR NAGAR. (PDF) Census of India, abgerufen am 30. Dezember 2021 (englisch).
  5. 'Poll'itics behind creation of new districts. In: The Times of India. 27. September 2011, abgerufen am 30. Dezember 2021 (englisch).
  6. Renaming of Kanpur Dehat unfortunate: SP. In: indiatvnews. 1. Juli 2011, abgerufen am 30. Dezember 2021 (englisch).
  7. Census of India 2011: UTTAR PRADESH SERIES-10 PART XII-A DISTRICT CENSUS HANDBOOK KANPUR DEHAT. Abgerufen am 30. Dezember 2021 (englisch).
  8. Zensus 2011 (PDF; 398 kB)
  9. Indian Districts by Population, Sex Ratio, Literacy 2011 Census. Abgerufen am 16. April 2019.