Kürschim-Kamm

Gebirge in Kasachstan

Der Kürschim-Kamm (kasachisch Күршім жотасы; russisch Курчумский хребет Kurtschum-Kamm; auch Сары-тау (Sary-tau)) ist ein Gebirgskamm im kasachischen Gebiet Ostkasachstan im südlichen Altaigebirge.

Kürschim-Kamm
Höchster Gipfel Aqsubas (3305 m)
Lage Ostkasachstan (Kasachstan)
Teil des Altaigebirges
Kürschim-Kamm (Kasachstan)
Koordinaten 48° 49′ N, 85° 31′ OKoordinaten: 48° 49′ N, 85° 31′ O

Der Kürschim-Kamm erstreckt sich über eine Länge von etwa 150 km in NNO-SSW-Richtung.[1] Er verläuft zwischen dem Flusslauf des Kürschim im Norden sowie den Flüssen Kalguty und Qalschyr im Süden. Im Osten befindet sich der Markakol-See, im Nordosten geht der Gebirgszug in den Sarymsaqty über. Seine durchschnittliche Höhe liegt im Westen zwischen 700 und 1000 m.[1] Im Osten steigt er auf über 2500 m an und erreicht im Aqsubas eine maximale Höhe von 3305 m. Das Gebirge besteht aus metamorphem Gestein aus dem Paläozoikum.[1] In tieferen Lagen weist der Gebirgszug Steilhänge auf und ist von Steppenvegetation bedeckt. An den Nordhängen wächst Lärchenwald. Über eine Höhe von 2000 m ist Bergtundra vorherrschend.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Artikel Kürschim-Kamm in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D067775~2a%3DK%C3%BCrschim-Kamm~2b%3DK%C3%BCrschim-Kamm