Hauptmenü öffnen

Julius von Egloffstein (Jurist)

großherzoglich sächsischer Kammerherr
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Werdegang. Recherche im Landesarchiv Thüringen läuft.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Gottlob Julius Christian Karl Freiherr von und zu Egloffstein (* 9. September 1809 in Erlangen; † 18. Februar 1884 in Jena)[1] war ein großherzoglich sächsischer Kammerherr und Präsident des Thüringer Oberlandesgerichts.

LebenBearbeiten

Julius entstammte dem Adelsgeschlecht von Egloffstein. Er studierte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Mit Philipp von Zu Rhein und Eduard von Bomhard wurde er 1829 im Corps Bavaria Würzburg aktiv.[2] Er war der erste Präsident des Thüringer Oberlandesgerichts.[3] Die Stadt ernannte ihn zum Ehrenbürger.

FamilieBearbeiten

Egloffstein heiratete am 11. Juli 1843 Marie Vitzthum von Egersberg (1817–1885). Aus der Ehe gingen folgende Kinder hervor:

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Genealogisches Handbuch des Adels. Freiherrliche Häuser A. Band X, Band 65 der Gesamtreihe, Limburg/Lahn 1977, S. 50.
  2. Kösener Corpslisten 1960, 138/100
  3. Egloffstein, Julius Freiherr von und zu. Indexeintrag: Deutsche Biographie. [1]