Hauptmenü öffnen

Juha Ahokas (* 18. September 1969 in Kokkola) ist ein ehemaliger finnischer Ringer im griechisch-römischen Stil. Ahokas rang in der Klasse bis 120 kg und ist 1,89 Meter groß. Er rang für den Verein Nurmon Jymy, davor für Ilmajoen Kisailijat. Trainiert wurde Juha Ahokas von Risto Ahokas. Nach seiner langen Karriere ist er für den Weltringerverband FILA als Kampfrichter tätig.

Wettkampfbilanz (Übersicht)Bearbeiten

Jahr Turnier Ort Platz Stilart Gewichtsklasse
1987 Junioren-Europameisterschaften Kattowitz 6 griechisch-römisch Superschwergewicht
1988 U20-Europameisterschaften Walbrzych 6 griechisch-römisch Superschwergewicht
1989 Europameisterschaften Oulu 6 griechisch-römisch Superschwergewicht
1991 Weltmeisterschaften Warna 11 griechisch-römisch Superschwergewicht
1992 Europameisterschaften Kopenhagen 4 griechisch-römisch Superschwergewicht
1992 Olympische Sommerspiele Barcelona 7 griechisch-römisch Superschwergewicht
1993 Nordic Championship Herning 2 griechisch-römisch Superschwergewicht
1993 Weltcup Heinola 1 griechisch-römisch Superschwergewicht
1994 Europameisterschaften Athen 10 griechisch-römisch Superschwergewicht
1994 Weltmeisterschaften Tampere 18 griechisch-römisch Superschwergewicht
1995 Europameisterschaften Besançon 4 griechisch-römisch Superschwergewicht
1995 Weltmeisterschaften Prag 4 griechisch-römisch Superschwergewicht
1996 Europameisterschaften Colorado Springs 4 griechisch-römisch Superschwergewicht
1996 Olympische Sommerspiele Atlanta 14 griechisch-römisch Superschwergewicht
1997 Europameisterschaften Kouvola 2 griechisch-römisch Superschwergewicht
1997 Baltic Games Siauliai 4 griechisch-römisch Superschwergewicht
1997 Weltmeisterschaften Breslau 7 griechisch-römisch Superschwergewicht
1998 FILA Turnier Nikea 1 griechisch-römisch Superschwergewicht
1998 Europameisterschaften Minsk 7 griechisch-römisch Superschwergewicht
1998 Weltmeisterschaften Gävle 21 griechisch-römisch Superschwergewicht
2001 Europameisterschaften Istanbul 4 griechisch-römisch Superschwergewicht
2001 Weltmeisterschaften Patras 14 griechisch-römisch Superschwergewicht
2002 Europameisterschaften Seinäjoki 3 griechisch-römisch Superschwergewicht
2002 Weltmeisterschaften Moskau 15 griechisch-römisch Superschwergewicht
2003 Europameisterschaften Belgrad 1 griechisch-römisch Superschwergewicht
2003 Weltmeisterschaften Créteil 7 griechisch-römisch Superschwergewicht
2004 Olympische Sommerspiele Athen 17 griechisch-römisch Superschwergewicht
2005 Weltmeisterschaften Budapest 7 griechisch-römisch Superschwergewicht
2006 Europameisterschaften Moskau 2 griechisch-römisch Superschwergewicht

Internationale ErfolgeBearbeiten

Ahokas nahm vor allem an den Europameisterschaften mit Erfolg teil. Die Goldmedaille 2003, die Silbermedaillen 1997 und 2006, sowie die Bronzemedaille 2002 zählen wohl zu seinen besten Ergebnissen. Im Einzelnen schnitt er bei verschiedenen Meisterschaften (Auswahl) wie folgt ab:

Finnische MeisterschaftenBearbeiten

  • 1988, 3. Platz, GR, bis 100 kg, hinter Heikki Jantunen und Jukka Hellgren
  • 1989, 1. Platz, GR, bis 130 kg, vor Veli-Matti Vaarala und Pentti Mäkelä
  • 1990, 1. Platz, GR, bis 130 kg, vor Veli-Matti Vaarala und Mika Vouri
  • 1992, 1. Platz, GR, bis 130 kg, vor Keijo Manni und Heikki Stark
  • 1993, 1. Platz, GR, bis 130 kg, vor Pekka Moliis und Janne Virtanen
  • 1994, 1. Platz, GR, bis 130 kg, vor Jukka Hellgren und Janne Virtanen
  • 1995, 1. Platz, GR, bis 130 kg, vor Veli-Matti Vaarala und Janne Virtanen
  • 1996, 1. Platz, GR, bis 130 kg, vor Veli-Matti Vaarala und Janne Virtanen
  • 1997, 1. Platz, GR, bis 125 kg, vor Janne Virtanen und Veli-Matti Vaarala
  • 1998, 1. Platz, GR, bis 130 kg, vor Jari Kortesmäki und Kari Lehtinen
  • 2001, 1. Platz, GR, bis 130 kg, vor Jani Manni und Tuomas Kilpiniemi
  • 2002, 1. Platz, GR, bis 125 kg, vor Tuomas Kilipniemi und Risto Jeronen
  • 2003, 1. Platz, GR, bis 120 kg, vor Mikko Ylä-Poikelus und Jarmo Pöyry
  • 2004, 1. Platz, GR, bis 120 kg, vor Mikko Ylä-Poikelus und Martti Mäki-Hakola
  • 2005, 1. Platz, GR, bis 120 kg, vor Mikko Ylä-Poikelus und Jani Manni
  • 2006, 1. Platz, GR, bis 120 kg, vor Mikko Ylä-Poikelus und Rauli Kärpänen
  • 2007, 5. Platz, GR, bis 120 kg, hinter Juha Matti-Eskola, Jari Kauppinen, Hannu Kulmala und Heikki Haapa-Aho

WeblinksBearbeiten