Johann Ludwig von Savoyen

Administrator des Erzbistums Tarentaise und des Bistums Genf

Johann Ludwig von Savoyen (* 16. Februar 1447 in Genf; † 7. Juli 1482 in Turin) war Administrator des Erzbistums Tarentaise und des Bistums Genf.

LebenBearbeiten

Johann Ludwig wurde am 16. Februar 1447 in Genf geboren und war der Sohn von Herzog Ludwig von Savoyen und der Anna von Zypern, Tochter des Königs Janus von Zypern. Papst Nikolaus V. verlieh ihm 1451 die Benefizien Payerne und Romainmôtier, die bereits sein Großvater Felix V. innehatte. 1456 wurde er als Nachfolger seines Bruders Peter Administrator des Erzbistums Tarentaise und 1460 nach Genf versetzt. Trotz zahlreicher Benefizien wurde er nie geweiht. Johann Ludwig schloss 1477 einen Burgrechtsvertrag mit Genf sowie mit Freiburg und Bern. Im Jahr 1482 wurde er Generalstatthalter des Piemont.

Er starb am 7. Juli 1482 in Turin.

LiteraturBearbeiten

VorgängerAmtNachfolger
Peter von SavoyenBischof von Genf
1460–1482
Domenico della Rovere
Peter von SavoyenErzbischof von Tarentaise
1456–1459
Thomas de Sur