Liste der Bischöfe von Tarentaise

Wikimedia-Liste

Die folgenden Personen waren Bischöfe oder Erzbischöfe des Bistums Tarantaise (Frankreich):

BischöfeBearbeiten

  • 420–429: Heiliger Jacques d’Assyrie (erster Bischof in Moûtiers)
  • 429–440: Heiliger Marcel oder Marcellin
  • 6. Jh.: Heiliger Thomas de Lérins
  • 517–524: Sanctus
  • Paschase
  • Magnus
  • Nigetius (Nizier)
  • 580–585: Heiliger Marcin oder Marcel
  • 585?: Heraclius
  • Firmius
  • Probinus
  • 648–653: Baldemar
  • Emiter
  • Videmar
  • Johann I.
  • Leudrand
  • Hubert
  • Bonimond
  • Emmon
  • 775–800: Heiliger Possessor

ErzbischöfeBearbeiten

  • Radabert
  • 824–840: Andreas
  • Ador (Udax)
  • 858–885: Teutrand
  • Aluso
  • Daniel
  • um 900: Aimon (Annuzio I.)
  • Pandolphe
  • um 996: Amizon (Aymon II.)
  • Cuno
  • Baldophus
  • Luzo
  • Aymon III.
  • Ebbo
  • 1077: Annuzio II.
  • um 1080: Héraclius
  • 1090: Bozon
  • 1124–1140: Bienheureux Pierre l'Ancien oder Heiliger Pierre I.
  • 1141–1142: Isdrael
  • 1142–1174: Pierre le Vénérable oder Heiliger Pierre II.
  • 1179–1210: Aymon de Briançon (krönt 1198 Philipp von Schwaben in Mainz zum Deutschen König)
  • 1212: Bernard de Chignin
  • Johann II.
  • 1224–1248: Herluin
  • 1249–1270: Rodolphe Grossi
  • 1271–1283: Heiliger Pierre III.
  • 1283–1297: Aymon III.
  • 1297–1318: Bertrand
  • 1334–1341: Jacques de Salins
  • 1341: Bernard de Novodomno
  • 1341–1343: Bernard
  • 1343–1365: Jean III. Bertrand
  • 1365–1368: Jean IV. du Beton
  • 1369–1378: Jean de Rotariis
  • 1378–1379: Humbert de Villette
  • 1380–1385: Rodolphe II. de Chissé
  • 1386–1395: Eduard von Savoyen-Achaia († 1395) (auch Bischof von Belley und Sitten)
  • 1395–1396: Pierre IV. de Collomb
  • 1397–1404: Aymon IV. de Séchal
  • 1405–1418: Antoine de Challant
  • 1418–1432: Jean de Bertrand de La Pérouse und Chamousset
  • 1433–1438: Laurent Marc de Condolmeris
  • 1438–1454: Kardinal Jean d’Arces
  • 1454–1456: Peter von Savoyen
  • 1456–1459: Johann Ludwig von Savoyen
  • 1460–1472: Thomas de Sur
  • 1472–1479: Kardinal Cristoforo della Rovere
  • 1479–1482: Kardinal Domenico della Rovere
  • 1483: Urbain de Chevron-Villette
  • 1484–1492: Jean de Compey
  • 1492–1497: Corin de Plosasque
  • 1497–1516: Claude de Château-Vieux
  • 1516–1559: Jean-Philippe de Groslée
  • 1560–1573: Jérôme de Valpergue
  • 1573–1598: Joseph Parpaglia
  • 1598–1607: Jean-François Berliet
  • 1608–1627: Anastase Germonio
  • 1630–1658: Benoît-Théophile de Chevron Villette
  • 1659–1703: François-Amédée Milliet, marquis de Challes
  • 1703–1727 Sedisvakanz
  • 1727–1744: François-Amédée Milliet, marquis d’Arvillars
  • 1749–1770: Claude Humbert de Rolland
  • 1772–1783: Gaspard Auguste Laurent de Sainte-Agnès
  • 1785–1793: Joseph de Monfalcon du Cengle
  • 1793–1803 Sedisvakanz
  • 1802–1805: René des Monstiers de Mérinville (auch Bischof von Chambéry und Genf)
  • 1805–1823: Irénée-Yves De Solle (auch Bischof von Chambéry und Genf)
  • 1824–1827: François-Marie Bigex (auch Erzbischof von Chambéry)
  • 1826–1828: Antoine Martinet (auch Erzbischof von Chambéry)

BischöfeBearbeiten

  • 1828–1836: Antoine Rochaix
  • 1837–1866: Jean-François-Marcellin Turinaz
  • 1866–1873: François Gros
  • 1873–1882: Charles-François Turinaz
  • 1882–1887: Jean-Pierre Pagis (auch Bischof von Verdun)
  • 1888–1900: Pierre-Emmanuel-Dieudonné Bouvier
  • 1901–1907: Guillaume-Lucien-Léon Lacroix
  • 1907–1918: Jean-Basptiste Biolley
  • 1919–1938: Louis Termier
  • 1938–1944: Léon-Albert Terrier (auch Bischof von Bayonne)
  • 1944–1961: Auguste Jauffres
  • 1961–1966: André-Bontems (auch Erzbischof von Chambéry)

Fortsetzung unter Erzbistum Chambéry

LiteraturBearbeiten

  • Ernst Friedrich Mooyer: Verzeichnisse der deutschen Bischöfe seit dem Jahr 800 nach Chr. Geb., Minden 1854, S. 107–108.