Hauptmenü öffnen

Joël Mergui

französischer Arzt und jüdischer Funktionär, Präsident des Consistoire central israélite
Joël Mergui (2015).

Joël Mergui (* 25. Februar 1958 in Meknès, Marokko) ist ein französischer Arzt und jüdischer Funktionär. Er ist derzeit Präsident des Consistoire central israélite (CCI).

LebenBearbeiten

Mergui studierte Medizin und wurde 1982 an der Universität Paris V promoviert. Er arbeitet als Dermatologe im 13. Arrondissement in Paris.[1] Am 14. April 2006 wurde Mergui zum Ritter der Ehrenlegion ernannt.[2]

Mergui ist seit 2008 Präsident des Consistoire central israélite (CCI). Für die damalige Wahl zum Consistoire central israélite standen zwei Kandidaten zur Verfügung: Mergui als Präsident des Consistoire Paris und Zwi Ammar, Präsident des Consistoire Marseille; beide waren Vize-Präsidenten des Consistoire central. Paris und Marseille gelten als die beiden größten jüdischen Gemeinden Frankreichs.[3] Mergui gewann 2008 die Wahl und wurde 2012 wiedergewählt.[4]

Er wurde vom französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy am 6. März 2012 für die Bereiche Soziales und Gesundheit für die Amtszeit von zwei Jahren zum assoziierten Mitglied („personnalité associée“) des Conseil économique, social et environnemental (CES) ernannt.[5]

Nach der Geiselnahme an der Porte de Vincennes am 9. Januar 2015 hielt Mergui zusammen mit dem Oberrabbiner die Zeremonie in der Großen Synagoge in Paris für die ermordeten Juden ab. Zuvor hatte Mergui in seiner Funktion als Präsident des CCI den US-Außenminister John Kerry und den französischen Außenminister Laurent Fabius empfangen.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • Sarcoïdose, hypertension portale et hypertension artérielle pulmonaire: à propos d’un cas unique. (= Dissertation, Universität Paris 1982). OCLC 465001613.
  • (Hrsg.): Á la mémoire des déportés juifs des Hauts-de-Seine. Conseil des communautés juives des Hauts-de-Seine / Conseil général des Hauts-de-Seine, Direction des archives départementales, Montrouge / Nanterre 2005, OCLC 690628513.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Joel Mergui – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Marie-Joëlle GROS: Les dermatologues tentent de réparer les dégât. auf Libération.fr, 26. November 2008.
  2. Journal officiel de la République française: Décret du 14 avril 2006 portant promotion et nomination: « Par décret du Président de la République en date du 14 avril 2006 […] sont promus ou nommés, pour prendre rang à compter de la date de réception dans leur grade: […] Ministère de l’intérieur et de l’aménagement du territoire […] Au grade de chevalier […] M. Mergui (Simhoni, Joël), président du Consistoire de Paris; 20 ans d’activités cultuelles. […] » auf Legifrance.gouv.fr, 16. April 2006.
  3. AFP: La communauté juive de France élira son grand rabbin dimanche. (Memento des Originals vom 21. September 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lepoint.fr auf Lepoint.fr, 20. Juni 2008: « Joël Mergui, dermatologue, est né au Maroc. »
  4. AFP: Mergui président du Consistoire central. auf lefigaro.fr, 26. Juni 2008; Palais de l’Élysée: Entretien avec M. Joël Mergui, Président du Consistoire central israélite de France. 25. Juli 2012; AFP: Joël Mergui réélu à la tête du Consistoire central. auf Le Point.fr, 24. Juni 2012.
  5. Journal officiel de la République française: Décret du 6 mars 2012 portant désignation de personnalités associées au Conseil économique, social et environnemental: « Par décret du Président de la République en date du 6 mars 2012, sont nommés personnalités associées au Conseil économique, social et environnemental, pour une durée de deux ans, afin de contribuer aux travaux de la section à laquelle ils sont rattachés : […] Section des affaires sociales et de la santé […] M. Joël MERGUI. […] » auf Légifrance.gouv.fr, 7. März 2012.