Jimmy Conlin

US-amerikanischer Schauspieler

James Patrick „Jimmy“ Conlin (* 14. August 1884 in Camden, New Jersey; † 7. Mai 1962 in Encino, Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben und KarriereBearbeiten

Jimmy Conlin begann seine Showkarriere als Vaudeville-Künstler auf verschiedenen Bühnen in den USA. Mit seiner Ehefrau Myrtle Glass bildete er ein Tanz- und Gesangsduo namens „Conlin and Glass“.[1] In seinem ersten Film, der Kurzfilm-Komödie The Gladitor von 1928, stand er gemeinsam mit ihr in den Hauptrollen vor der Kamera. Ab 1932 wandte er sich dem Filmgeschäft in Hollywood zu, nachdem die Vaudeville-Shows an Beliebtheit verloren hatten.[2]

Zwischen 1928 und 1959 trat Conlin in insgesamt über 150 Film- und Fernsehproduktionen auf, meistens in kleineren bis mittleren Nebenrollen. In den 1930er-Jahren blieben seine Rollen fast alle im Abspann unerwähnt, was sich etwas änderte, als Komödienregisseur Preston Sturges ihn zu einem seiner Lieblingsschauspieler erkor und ihn in den meisten seiner Filme einsetzte.[3] Mit seiner unverkennbaren Erscheinung – schmächtig gebaut, mit verwitterten Gesichtszügen und häufig einer Brille ausgestattet – wurde Conlin anschließend oft in komischen und schreckhaften Nebenrollen besetzt. Seine wohl umfangreichste und eindrucksvollste Rolle spielte er 1947 in der Komödie Verrückter Mittwoch von Sturges, in der er als Gelegenheitsganove und Kneipensäufer „Wormy“ zum loyalen Sidekick der von Harold Lloyd verkörperten Hauptfigur wird.[4] 1950 spielte er in der Komödie Der Weihnachtswunsch einen alternden Vaudeville-Künstler, der von seinem Vermieter auf die Straße gesetzt wird. In den 1950er-Jahren verringerte er sein Drehpensum, unternahm aber auch einige Ausflüge in das US-Fernsehen. So hatte er eine wiederkehrende Rolle als Barkeeper in der von den Hal Roach Studios produzierten Sitcom Duffy's Tavern von 1954. Eine seiner letzten Rollen übernahm er 1959 in dem Filmklassiker Anatomie eines Mordes von Otto Preminger.

Conlin war dreimal verheiratet: Seine erste Ehe, aus der er zwei Kinder hatte, wurde geschieden. 1918 heiratete er die Schauspielkollegin Myrtle Glass (1897–1945), mit der er ein Kind hatte und bis zu ihrem frühen Tod verheiratet blieb. In dritter Ehe war er bis zu seinem Tod mit Dorothy Ryan in einer Ehe. Der Schauspieler war auch privat mit Preston Sturges befreundet und half diesem nach dessen Karriereabsturz in den 1950er-Jahren aus, wo er konnte.[5] Jimmy Conlin starb im Mai 1962 im Alter von 77 Jahren nach längerer Krankheit.[6]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jimmy Conlin bei Allmovie. Abgerufen am 2. Februar 2020 (amerikanisches Englisch).
  2. Jimmy Conlin. In: The Lincoln Star. Lincoln, Nebraska 8. Mai 1962, S. 15 (newspapers.com [abgerufen am 2. Februar 2020]).
  3. Jimmy Conlin bei Allmovie. Abgerufen am 2. Februar 2020 (amerikanisches Englisch).
  4. The Sin of Harold Diddlebock (Mad Wednesday) | BAMPFA. Abgerufen am 2. Februar 2020.
  5. Jimmy Conlin bei Allmovie. Abgerufen am 2. Februar 2020 (amerikanisches Englisch).
  6. Jimmy Conlin. In: The Lincoln Star. Lincoln, Nebraska 8. Mai 1962, S. 15 (newspapers.com [abgerufen am 2. Februar 2020]).