Jeremy Miliker

österreichischer Schauspieler

Jeremy Miliker (* 2008 in St. Johann im Pongau[1]) ist ein österreichischer Schauspieler.

Jeremy Miliker (2017)

LebenBearbeiten

Jeremy Miliker nahm im Alter von sieben Jahren an einem Casting für den Film Die beste aller Welten von Adrian Goiginger teil und wurde für die Hauptrolle besetzt. Er spielt darin die Rolle des Adrian, den Sohn einer heroinabhängigen Frau, dargestellt von Verena Altenberger, die versucht, ihre Sucht zu überwinden und vor ihrem Sohn zu verbergen, den sie über alles liebt und dem sie die bestmögliche Mutter sein möchte.[2] Der Film wurde auf der Berlinale 2017 uraufgeführt und dort mit dem Kompass-Perspektive-Förderpreis ausgezeichnet. Im Rahmen der Romyverleihung 2018 wurde Jeremy Miliker für seine Darstellung in Die beste aller Welten in der Kategorie Bester Nachwuchs männlich als bis dahin jüngster Preisträger mit einer Romy ausgezeichnet.[3][4][5]

2017 war er auch im Fernsehfilm Die Notlüge aus der Reihe Stadtkomödie an der Seite von Andreas Kiendl, Brigitte Hobmeier, Josef Hader und Pia Hierzegger zu sehen, er verkörperte darin die Rolle des Luki. Außerdem stand er für Dreharbeiten zum Fernsehfilm Steirerkind von Wolfgang Murnberger aus der Reihe Landkrimi vor der Kamera. Ebenfalls 2017 drehte er für das Familiendrama Balanceakt von Vivian Naefe.[1]

2018 stand er für den Weihnachtsfilm Pauls Weihnachtswunsch der ZDF-Reihe Magische Momente in der Titelrolle an der Seite von Petra Schmidt-Schaller, Axel Stein und Matthias Koeberlin vor der Kamera. Außerdem drehte er für die ORF-Miniserie M – Eine Stadt sucht einen Mörder von David Schalko und für den Kinofilm Narziß und Goldmund von Stefan Ruzowitzky als junger Goldmund.[6][3][7]

Im Herbst 2018 war er Teil der Jury der Kinderkoch-Show Das jüngste Gericht auf Puls 4.[8][9]

Auszeichnungen und NominierungenBearbeiten

  • 2018: Romyverleihung 2018 – Auszeichnung in der Kategorie Bester Nachwuchs männlich für Die beste aller Welten[5]
  • 2018: Winter Film Awards (WFA) in New York City – Auszeichnung in der Kategorie Bester Schauspieler[10]
  • 2018: Riverside Film Festival – Nominierung in der Kategorie Best Actor für Die beste aller Welten[11]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Jeremy Miliker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Jeremy Miliker. In: filmportal.de. Deutsches Filminstitut, abgerufen am 31. Dezember 2017.
  2. Kurier: "Die beste aller Welten" – Interview: Natürlich und überzeugend. Artikel vom 6. September 2017, abgerufen am 31. Dezember 2017.
  3. a b Kleine Zeitung: Jeremy Miliker ist der jüngste Romy-Gewinner aller Zeiten. Artikel vom 10. April 2018, abgerufen am 10. April 2018.
  4. Kurier: ROMY-Akademie: Es geht um die Besten der Besten. Artikel vom 3. März 2018, abgerufen am 3. März 2018.
  5. a b Kurier: Die Gewinner der Akademie-Romy 2018. Artikel vom 5. April 2018, abgerufen am 6. April 2018.
  6. ZDF dreht Weihnachtsfilm für neue Sendereihe "Ein magischer Moment". Artikel vom 8. Februar 2018, abgerufen am 9. Februar 2018.
  7. Jannis Niewöhner und Sabin Tambrea in „Narziss und Goldmund“. Artikel vom 27. August 2018, abgerufen am 28. August 2018.
  8. Leibnitzerin bei "Das jüngste Gericht" auf Puls 4. Artikel vom 29. August 2018, abgerufen am 31. August 2018.
  9. Das jüngste Gericht – Jeremy Miliker – puls4.com. Abgerufen am 31. August 2018.
  10. Winter Film Awards 2018: The Best of all Worlds. Abgerufen am 10. März 2018.
  11. Best Actor Nominee – Jeremy Miliker. In: Riverside International Film Festival. (riversidefilmfestival.org [abgerufen am 21. März 2018]).