Jan Mostaert

holländischer Maler

Jan Mostaert (* um 1475 in Haarlem; † 1555 ebenda) war ein holländischer Maler.

LebenBearbeiten

 
Episode während der Eroberung Amerikas, etwa 1535
 
Mostaerts Bild Heiliger Christophorus Mart. wurde 1906 für 2.700 Mark (entspricht heute etwa 17.000 EUR[1]) versteigert[2]

Mostaert stammte aus einer bekannten Malerfamilie und erlernte das Handwerk in seiner Heimatstadt Haarlem bei Jacob von Harlem und ließ sich von Gerard David beeinflussen. 1504 bis 1522 wurde er Hofmaler bei Margarete von Österreich, der Regentin der Niederlande. Er begleitete seine Gönnerin auf ihren Reisen, besuchte Italien und eignete sich einige italienische Motive an. Im Wesentlichen behielt er jedoch den älteren Stil der Niederlande bei, wie sein bekanntestes Werk, das Triptychon „Kreuzabnahme“ in Brüssel, zeigt. Er malte viele Porträts und Phantasieszenen aus der Neuen Welt. Er starb in Haarlem, wo viele seiner Werke nach seinem Tod 1571 oder 1576 durch ein Feuer zerstört wurden.[3]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Jan Mostaert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Diese Zahl wurde mit der Vorlage:Inflation ermittelt, ist auf volle 1.000 EUR gerundet und bezieht sich auf Januar 2022.
  2. Kunst. (Versteigerung der Sammlung Oppolzer). In: Innsbrucker Nachrichten, 5. Dezember 1906, S. 6 (Online bei ANNO).Vorlage:ANNO/Wartung/ibn
  3. Joseph Eduard WesselyMostaert, Jan. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 22, Duncker & Humblot, Leipzig 1885, S. 406.