Jan Majkowski

deutscher Fußballspieler

Jan Majkowski (* 20. Oktober 1952; † 10. Juli 2014 in Nürnberg[1]) war ein deutscher Fußballspieler und -trainer.

Jan Majkowski
Personalia
Geburtstag 20. Oktober 1952
Sterbedatum 10. Juli 2014
Sterbeort NürnbergDeutschland
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
1. FC Nürnberg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1971–1977 1. FC Nürnberg 136 (8)
1977–1978 1. FC Amberg
1978–1979 1. FC Nürnberg Amateure
1979–1981 1. FC Nürnberg 6 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1995–2002 1. FC Nürnberg Amateure (Co-Trainer)
2002–2003 TSV Röthenbach
2003–2004 1. SC Feucht
TSV Wendelstein
ESV Rangierbahnhof
FV Wendelstein
2009–2014 TSV Fischbach
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

SpielerkarriereBearbeiten

Majkowski schaffte aus der Jugend des 1. FC Nürnberg unter Trainer Barthel Thomas in der Saison 1970/71 den Sprung ins Profiteam. Nachdem Tschik Cajkovski 1971 das Traineramt übernahm, etablierte sich Majkowski im Regionalligateam, für das er von 1971 bis 1974 insgesamt 32 Spiele und zwei Tore in der Regionalliga Süd bestritt. 1974 qualifizierte er sich mit dem Club für die neugegründete 2. Bundesliga Süd. In den folgenden drei Jahren kam der Mittelfeldspieler auf 104 Zweitligaspiele und sechs Tore. 1977 wechselte er für eine Saison zum 1. FC Amberg, kehrte dann aber zum Club zurück. Zunächst in der Amateurelf, war er später Ergänzungsspieler des Profikaders und schaffte mit seinen Mannschaftskollegen in der Saison 1979/80 den Aufstieg in die Bundesliga. Er absolvierte in der Bundesligasaison am 30. Mai 1981 beim 1:1 gegen den FC Schalke 04 sein einziges Bundesligaspiel, als er in der 80. Minute eingewechselt wurde. Danach beendete Majkowski seine Karriere.[2]

TrainerlaufbahnBearbeiten

Nach dem Ende seiner Karriere trainierte er von 1995 bis 2002 als Co-Trainer die Amateure des 1. FC Nürnberg an der Seite von Cheftrainer Dieter Nüssing.[3] Nach seinem Weggang aus Nürnberg wurde er Cheftrainer des Verbandsligisten TSV Röthenbach bei St. Wolfgang. Im Anschluss daran trainierte er den 1. SC Feucht, den TSV Wendelstein, den ESV Rangierbahnhof, den FV Wendelstein[4] und bis zu seinem Tod den TSV Fischbach.[5]

Erkrankung und TodBearbeiten

Im Frühjahr 2013 erkrankte Majkowski an Krebs[6], welchem er am 10. Juli 2014 erlag.[7]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Club trauert um Jan „Jasch“ Majkowski auf fcn.de, abgerufen am 12. Juli 2014.
  2. Trauer um Jasch Majkowski: Fischbacher Trainer und ehemaliger Club-Profi erliegt schwerer Krankheit@1@2Vorlage:Toter Link/www.bfv.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf bfv.de
  3. Jan Majkowski auf die-gruenschwarzen.de
  4. Jasch Majkowski ist für immer eingeschlafen auf fupa.net
  5. Club trauert um Jan „Jasch“ Majkowski. 1. FC Nürnberg, 11. Juli 2014, abgerufen am 19. August 2017.
  6. Titanprothese hilft „Jasch“ Majkowski auf Nordbayern.de
  7. Trauer um Jasch Majkowski (Memento des Originals vom 12. August 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fussballn.de auf fussballn.de