Hauptmenü öffnen

Jade Boho Sayo

äquatorialguineische Fußballspielerin
Folgende Teile dieses Artikels scheinen seit 2014 nicht mehr aktuell zu sein: Laut englischer (mit Belegen) und spanischer Wikipedia hat die Spielerin seit 2014 mehrfach den Verein gewechselt.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Jade
Personalia
Name Jade Boho Sayo
Geburtstag 30. August 1986
Geburtsort ValladolidSpanien
Größe 170 cm
Position Offensiver Mittelfeldspieler, Stürmer
Juniorinnen
Jahre Station
2000–2003 AD Orcasitas
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2007 AD Torrejón CF
2007–2013 Rayo Vallecano 125 (?)[1]
2013– Atlético Madrid
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2003–2006 Spanien U-20 18 (3)
2010– Äquatorialguinea 7 (4)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 10. April 2010

Jade Boho Sayo (* 30. August 1986 in Valladolid) ist eine spanisch-äquatorialguineische Fußballspielerin.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

SpanienBearbeiten

Jade begann ihre Karriere 2000 in Spanien mit AD Orcasitas wo sie 3 Jahre das Jugendinternat durchlief.[2] Im Jahre 2003 bekam sie ein Angebot von AD Torrejón CF und verließ Orcasitas.[3] Nach vier Jahren auf erster ebene entschloss Jade sich im sommer 2007 Rayo Vallecano anzuschließen. Am 3. August 2013 verließ sie nach sechs Jahren Rayo Vallecano und wechselte zur Frauenfußballabteilung von Atlético Madrid.[4]

GroßbritannienBearbeiten

Diesem Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Vereine in Engand ab 2014 – Baustein vom 21:01, 29. Jul. 2018 (CEST)
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

InternationalBearbeiten

Jade nahm für ihr Geburtsland Spanien an der U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2004 in Finnland teil und erzielte das erste Tor im Finale gegen die Deutsche U-19 Fußballnationalmannschaft.[5]

Seit 2010 steht sie im Kader der Äquatorialguineischen Nationalmannschaft[6] und sollte für diese bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2011 in Deutschland antreten[7]. Dies wurde allerdings durch eine zweimonatige Sperre der FIFA kurz nach Beginn des Turniers verhindert. Spiegel Online gab als von der FIFA bestätigten Grund dafür an, nachdem Jade bekanntermaßen bereits in der U-19 für Spanien aufgelaufen sei – was einem Verbandswechsel grundsätzlich nicht entgegengestanden hätte –, habe sich urplötzlich herausgestellt, sie habe auch für die A-Nationalmannschaft Spaniens gespielt.[8] Laut Artikel 15 der FIFA-Statuten ist ein Wechsel in eine andere A-Nationalmannschaft nicht möglich. Andere deutsche Quellen mutmaßten dies nur und sprachen von einer „vorläufigen“ Sperre (während der Spiegelartikel von einer „Bestätigung“ der Sperre spricht).

Der folgende Text ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Nicht-deutsche Onlinequellen, geben einen ganz anderen Grund für die Sperre an, sind aber online überwiegend nicht mehr verfügbar (auch nicht in Archiven), besonders https://futboldeguinea.wordpress.com/2011/06/28/por-problemas-con-el-registro-jade-no-jugara-el-mundial/ (vgl. en:Jade Boho#International career); es müssten also Druckmedien wie Sportmagazine herangezogen werden. Belege wären auch für die Angaben der englischen Wikipedia über von der Spielerin für Äquatorialguinea erzielte Tore beizubringen, bzw. für ihre entsprechende Kaderzugehörigkeit. 20:48, 29. Jul. 2018 (CEST)

Andere Quellen behaupten keinen Einsatz in der A-Nationalmannschaft Spaniens, so dass der Verbandswechsel durchaus erlaubt gewesen wäre. Einzelne Quellen geben keinen nachvollziehbaren Grund für die zweimonatige Sperre an. Dem gegenüber finden sich Angaben, dass der Verbandswechsel grundsätzlich zulässig war, aber nicht formal korrekt oder rechtzeitig vollzogen wurde. So soll es sich um ein „Problem mit dem [FIFA]-Register“ gehandelt haben. Eine sehr detaillierte Quelle gibt an, dass die zweimonatigen Sperre eine Strafe dafür darstellte, dass Jade im Fußball-Afrikameisterschaft der Frauen 2010 für Äquatorialguinea unberechtigt aufgelaufen sei, weil sie sich von der spanischen Nationalmannschaft noch nicht in der erforderlichen Weise „losgesagt“ gehabt hätte.[9] Jade errang dann (unbeanstandet) mit der Äquatorialguineischen Fußballnationalmannschaft der Frauen die Fußball-Afrikameisterschaft der Frauen 2012.

Erfolge als SpielerinBearbeiten

U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen Gewinner (Spanien):

Afrikanische Vize-Meisterschaft:

  • 2010 (Teilnahme Jades unberechtigt, s. o.)

Afrika-Meisterschaft:

Rayo Vallecano:

  • Spanische Meisterschaft:

Sieger 2009, 2010 und 2011

  • Copa de la Reina de Fútbol:

Sieger: 2008

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rayo Vallecano Profile (Memento des Originals vom 24. Mai 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.e-indes.com
  2. Jade Boho Sayo, sangre pucelana con Guinea Ecuatorial
  3. El Torrejón exprime su gran cantera para sobrevivir en la élite
  4. Jade Boho último refuerzo del Atlético de Madrid Féminas
  5. FIFA-Profil
  6. "Del fútbol no puedes vivir y tienes que prepararte otra cosa para el futuro" (Memento vom 20. Juli 2011 im Internet Archive)
  7. Äquatorial-Guinea Kader (Memento vom 25. Juni 2011 im Internet Archive)
  8. spiegel.de: Fifa sperrt Nationalspielerin Äquatorialguineas
  9. Actualités de la Guinée équatoriale Juin 2011. 17e Sommet de l’Union africaine : Entretien entre Jimenez et Obiang. In: www.france-guineeequatoriale.org. 30. Juni 2011, abgerufen am 29. Juli 2018 (französisch): „Tout avait commencé en juin 2011 par une sanction de la Confédération africaine de football (CAF) qui suspendait Jade Boho pour une durée de deux mois. On lui avait alors reproché d'avoir participé pour La Guinée équatoriale à la CAN féminine 2010 sans avoir rempli l'obligation légale de renoncer à la sélection espagnole. Dès lors, la CAF a demandé à la FIFA l'élargissement de cette sanction au niveau mondial.“