Hauptmenü öffnen

Jacobus Johannes van Ronzelen

holländischer Wasserbauingenieur und bremischer Baurat

Jacobus Johannes van Ronzelen, auch Johannes Jakob van Ronzelen, (* 12. Juni 1800 in Amsterdam; † 30. November 1865 in Bremerhaven) war ein holländischer Wasserbauingenieur und bremischer Hafenbaudirektor und Baurat.

BiografieBearbeiten

 
Jacobus Johannes van Ronzelen war ein holländischer Wasserbauingenieur und bremischer Hafenbaudirektor und Baurat.
 
Grab von Jacobus Johannes van Ronzelen auf dem Friedhof Lehe II in Bremerhaven

Van Ronzelen war der Sohn des niederländischen Wasserbaudirektors van Ronzelen. Nach seiner technischen Ausbildung an der Militärschule in Delft trat van Ronzelen 1819 als Ingenieur in den niederländischen Staatsdienst und sammelte seine Erfahrungen bis 1824 beim Bau des Nordholländischen Kanals und bei der Marineanlagen in Nieuwe Diep (Den Helder). Er wurde später als Nachfolger seines Vaters Wasserbaudirektor in Amsterdam.

Bremens Bürgermeister Johann Smidt beauftragte 1826 van Ronzelen mit einem Gutachten über die Anlage eines Hafens an der Geestemündung, das er 1827 vorlegte. Er wurde als Hafenbaudirektor für Bremerhaven und Baurat für das Wasser-, Deich- und Landbauwesens von Bremen angestellt. Er begann noch im selben Jahr mit dem Bau. Der Alte Hafen und die Schleuse wurden 1829/30 fertiggestellt. Mit dem Hafenbau entstand auch ein neuer Deich.

Es folgte 1829 auf seine Veranlassung der Bau des klassizistischen Bremischen Amtshauses am Hafen, eine Flächennutzungsplanung von Bremerhaven, der Straßenbau nach Lehe mit der Leher Chaussee (heute oberer Teil der Hafenstraße) und der erste Bebauungsplan von 1831 mit seinem Rastersystem der Straßen.

Auch den Bau des Neuen Hafens in Bremerhaven von 1847 bis 1852 und seine Erweiterung von 1858 plante und leitete van Ronzelen. Unter seiner Leitung wurde der Leuchtturm Hohe Weg erbaut und 1856 in Betrieb genommen.

Er war an der Planung des Norderneyer Leuchtturms, des Leuchtturms Hohe Weg und an Wasserbauarbeiten in Bremen, Kiel und Cuxhaven beteiligt. Nach seinen Plänen entstanden in Kiel eine Drehbrücke und ein Trockendock in Hamburg. Darüber hinaus erarbeitete er für Preußen Küstenbefestigungspläne und Hafenbaupläne für Helgoland.

Trotz mancher Kritik, die er ertragen musste, besaß van Ronzelen als Wasserbauer ein hohes internationales Ansehen.

Van Ronzelen ist der Großvater der Psychoanalytikerin Karen Horney und der Urgroßvater der Schauspielerin Brigitte Horney. Er wohnte zuletzt in einem Eckhaus an der „Bürger“/Mühlenstraße wo er auch starb. Van Ronzelen wurde auf dem Friedhof Lehe II in Bremerhaven beigesetzt.

EhrungenBearbeiten

  • In Bremerhaven gibt es eine nach ihm benannte Van-Ronzelen-Straße.
  • In Bremen-Horn-Lehe existiert die nach ihm benannte Ronzelenstraße
  • Das Schulzentrum an der Ronzelenstraße in Bremen trägt seinen Namen.

LiteraturBearbeiten