Jack Weston

US-amerikanischer Schauspieler

Jack Weston (* 21. August 1924 in Cleveland, Ohio; † 3. Mai 1996 in New York) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Jack Weston 1971

LebenBearbeiten

Jack Weston, der schon als Kind in einem Amateurtheater mitwirkte, arbeitete als Jugendlicher im Theater als Platzanweiser und Kleindarsteller. Nach seinem Militärdienst im Zweiten Weltkrieg absolvierte er eine Schauspielausbildung. Nach Bühnen- und Fernsehengagements wirkte er ab 1957 auch in Kinofilmen mit. Weston blieb dennoch auch in seiner späteren Karriere dem Theater sehr verbunden. Zu seinen erfolgreichsten Bühnenproduktionen mit seiner Mitwirkung zählen das Musical Bells Are Ringing (1956) mit Judy Holliday und Neil Simons Komödie California Suite (1976), die später mit Walter Matthau in Westons Rolle verfilmt wurde. 1981 wurde er für seinen Auftritt in Woody Allens Komödie The Floating Light Bulb für den Tony Award nominiert.

Typisch für den übergewichtigen Charakterdarsteller waren Rollen als Kleinganove, fragwürdiger Detektiv oder unseriöser Geschäftsmann.[1] Oft fielen diese schmierigen Rollen eher komisch aus wie in Die Kaktusblüte an der Seite von Walter Matthau und Ingrid Bergman, manchmal aber auch sehr düster wie als Audrey Hepburns Figur terrorisierender Blinder im Thriller Warte, bis es dunkel ist. Für seine Darstellung eines Geschäftsmannes, der sich vor Gangstern in einer Schwulensauna versteckt, in der Komödie Der Mörder lauert in der Sauna erhielt er eine Nominierung für den Golden Globe Award als Bester Hauptdarsteller – Komödie oder Musical. Eine seiner bekanntesten Rollen hatte er 1987 als griesgrämiger Hotelbesitzer Kellerman in dem Filmklassiker Dirty Dancing. Ein Jahr später absolvierte er seinen letzten Filmauftritt in der Komödie Nummer 5 gibt nicht auf.

Sein Bruder war der Regisseur und Schauspieler Anthony Spinelli, der teilweise unter dem Pseudonym Sam Weston in Erscheinung trat. In erster Ehe heiratete Weston seine Schauspielkollegin Marge Redmond (1924–2020), mit der er gelegentlich auch gemeinsam vor der Kamera stand. Die beiden waren mindestens über 30 Jahre verheiratet, bis die Ehe geschieden wurde.[2] In zweiter Ehe war er bis zu seinem Tod mit Laurie Davis Gilkes verheiratet. 1996 starb Jack Weston im Alter von 71 Jahren an einem malignen Lymphom, unter dem er sechs Jahre gelitten hatte.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Jack Weston – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 8: T – Z. David Tomlinson – Theo Zwierski. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 350.
  2. What Tops Cool Whip? For Marge Redmond It's Hubby Jack Weston. Abgerufen am 26. April 2020 (englisch).