Hauptmenü öffnen

Jürgen Bruns

deutscher Dirigent der jüngeren Generation

Jürgen Bruns (* 1966 in Greifswald) ist ein deutscher Dirigent. Er ist künstlerischer Leiter und Chefdirigent der Kammersymphonie Berlin. Seit 2019 ist er außerdem Chefdirigent und Musikdirektor des Preußischen Kammerorchesters. Nach mehreren Jahren als und Chefdirigent des Orchesters des slowenischen Komponistenverbandes, KOS Ljubljana, und seiner dortigen intensiven Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik ist er heute ein gefragter Dirigent in Europa und Asien.

Schwerpunkte seines Schaffens sind Aufführungen von wiederentdeckten Werken der Klassischen Moderne und Verfemter Musik. Er ist mehrfach mit Welteinspielungen in Erscheinung getreten und hat zahlreiche Werke europäischer Komponisten zur Uraufführung gebracht. Jürgen Bruns wird besonders für seine thematisch orientierten Konzertprogramme sowie für die Zusammenarbeit mit anderen Künsten (Theater, Video, Tanz, Literatur) geschätzt.

Beruflicher WerdegangBearbeiten

Seine Ausbildung erhielt er 1983 bis 1988 an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin im Hauptfach Violine und als Dirigierstudent bei Rolf Reuter sowie bei Gilbert Varga in Florenz und Charles Bruck in Paris und 1991/1992 an der Pierre-Monteux-School in Maine/USA.

WirkenBearbeiten

Mit der Kammersymphonie Berlin, die er 1991 gründete, von 2008 bis 2015 mit dem KOS Ljubljana, seit 2019 mit dem Preußischen Kammerorchester sowie als regelmäßiger Gastdirigent bei Orchestern und Bühnen in ganz Europa pflegt Jürgen Bruns vor allem das Repertoire des 20. Jahrhunderts von Neoklassizismus bis zu zeitgenössischer Musik.

Neben regelmäßigen Konzertmitschnitten für Deutschlandradio Kultur, hat Jürgen Bruns mehr als ein Dutzend CDs (u. a. für EDA, Signum, Quadriga, Lynor, Capriccio, Hännsler Classics, Sony, Deutsche Grammophon) veröffentlicht. Er hat Werke bekannterer Komponisten wie Richard Strauss, Kurt Weill, Franz Schreker, Ernst Toch, Lars-Erik Larsson, Mikis Theodorakis, Ennio Morricone, Nino Rota, aber auch Wiederentdeckungen wie Kurt Hessenberg, Gerhard Frommel, Alexandre Tansman, Mieczysław Karłowicz, Szymon Laks, Eugeniusz Morawski, Jerzy Fitelberg und Karol Rathaus eingespielt.

Jürgen Bruns hat mit namhaften Komponisten wie Alfred Schnittke, Jean Françaix und Dietrich Erdmann zusammengearbeitet und u. a. Werke von Franz Schreker, Alexander Glasunow, Darius Milhaud, Marko Mihevc und Ursula Mamlok zur deutschen Erstaufführung gebracht.

Uraufführungen von Detlef Glanert, Victor Bruns, Anatol Vieru, Carlo Domeniconi, Atle Halstensen u. a. zählen zu seinem Repertoire ebenso wie zahlreiche Werke der Klassik und Romantik.

PreiseBearbeiten

Jürgen Bruns ist Träger des „Förderpreis Musik“ der Musikakademie Rheinsberg und des Landes Brandenburg. Er hat mehrfach den Förderpreis der Ernst-von-Siemens-Musikstiftung gewonnen.

DiskographieBearbeiten

Aufnahmen für Film und FernsehenBearbeiten

WeblinksBearbeiten