Hauptmenü öffnen

Jörg Schmeisser (eig. Schmeißer) (* 20. April[1] 1942 in Stolp; † 1. Juni 2012 in Canberra) war ein deutscher Künstler, der besonders als Graphiker bekannt wurde.

Jörg Schmeisser in seinem Atelier in Turner (2010)

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Jörg Schmeisser wuchs in Hamburg auf und studierte dort und in Kyōto von 1962 bis 1968. 1966 legte er das Kunsterzieherexamen ab und wurde Assistent bei Paul Wunderlich. Von 1972 bis 1978 war er Dozent für Siebdruck in Hamburg; in den 1960er und 1970er Jahren war er außerdem an Ausgrabungen in Israel und Griechenland beteiligt und bereiste zahlreiche Länder. Zwischen 1978 und 1997 arbeitete er an der Canberra School of Art, die zur Australian National University gehört. Jörg Schmeisser leitete dort die Abteilung für Druckgraphik. 1998 bereiste er die Antarktis und hielt sich auf den australischen Forschungsstationen Mawson und Davis auf. Besonders seine auf dieser Reise entstandenen Radierungen, Zeichnungen und Gemälde wurden in zahlreichen Ausstellungen in Australien, Japan, den USA und Deutschland gezeigt. Nach Lehr- und Arbeitsaufträgen in Jerusalem, Hangzhou, Angkor, Ladakh und Princeton trat Jörg Schmeisser eine Professur an der Kyoto City University of Arts an. Er war mit der Künstlerin Keiko Amenomori Schmeisser verheiratet.

Werke in öffentlichen SammlungenBearbeiten

 
Jörg Schmeisser, Sanfte Schnecke (Aquatintaradierung, 2000)
 
Jörg Schmeisser, o. T (Lithographie)

In folgenden Sammlungen und Museen befinden sich Werke Schmeissers:

Ausstellungen (Auswahl)Bearbeiten

 
Jörg Schmeisser, Pagode (Aquatintaradierung)
  • 1969 Daimaru, Osaka (Japan)
  • 1970 Artist House Jerusalem (Israel); Aoki Gallery, Tokio (Japan)
  • 1973 Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim; Museum of Art and Archeologie, Columbia (Missouri)
  • 1974 Gallery Huntly, Canberra (Australien)
  • 1976 Deutsher Galleries, Melbourne (Australien); Phillip Bacon Galleries, Brisbane (Australien)
  • 1977 Galerie Wiegand, Köln
  • 1978 Stada Graphics, Sydney (Australien)
  • 1979 Gallery Heian, Kyōto (Japan); Editions Gallery, Melbourne (Australien)
  • 1980 Takashimaya, Osaka (Japan); Galerie Düsseldorf; Perth (Australien); Chicago Public Library Cultural Center (USA)
  • 1982 Carpenter Center for tge Visual Arts, Harvard University (USA); Soker-Kaseman Gallery, San Francisco (USA), Tynte Gallery, Adelaide (Australien)
  • 1983 Von Bertouch Galleries, Newcastle (Großbritannien); Museum für Ostasiatische Kunst, Köln; Albrecht-Dürer-Gesellschaft, Nürnberg
  • 1985 The National Gallery, Bangkok (Thailand), Print Club, Philadelphia (USA)
  • 1986 Leonard Milberg Gallery for Graphic Arts, Princeton University, Princeton, NJ (USA); Grahame Galleries, Brisbane (Australien)
  • 2003 Tasmania Museum and Gallery, Hobart (Australien); Australische Botschaft, Washington DC (USA); Shin-puh-kan, Kyōto (Japan)
  • 2004 Bremen; Deutsche Forschungsgemeinschaft, Bonn; Canberra Museum and Gallery, Canberra (Australien); Aoki Gallery and Aoki Luft, Tokio (Japan)
  • 2007 Drill Hall Gallery, Canberra (Australien)
  • 2008 Aoki Gallery, Tokio (Japan)
  • 2009 Galerie Kätelhön, Möhnesee
  • 2010 grahame galleries + editions, Brisbane (Australien)
  • 2011 Australian Galleries, Collingwood (Australien); Australian Galleries Paddington (Australien); Australian Galleries Sydney (Australien); Australian Galleries Melbourne (Australien)

LiteraturBearbeiten

 
Jörg Schmeisser, Sienna (Aquatintaradierung)
  • Jörg Schmeisser: Asiatische Landschaften und Legenden. Museum für Ostasiatische Kunst, Köln 1983 (Ausstellungskatalog).
  • Jörg Schmeisser: Wünsch dir eine lange Fahrt. Tokyo/Köln 1987.
  • Jörg Schmeisser: Zeichnungen und Drucke zu Engelbert Kaempfers Geschichte und Beschreibung von Japan (History of Japan). In: Detlef Haberland (Hrsg.): Engelbert Kaempfer – Werk und Wirkung. Stuttgart 1993.
  • Eric Denker, Ask that your way be long. The work of German-born artist/printmaker Jörg Schmeisser, is a graphic tribute to the wonder and mystery of all facets of existence. In: Craft Arts International, Nr. 31 (1994), S. 34ff.
  • Jörg Schmeisser: Breaking the Ice (works from the Antarctic 1998–2003). Tasmania Museum and Gallery, Hobart 2003 (Ausstellungskatalog).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Who's who in the arts, S. 170 von Otto J. Groeg