Irio De Paula

brasilianischer Jazzgitarrist und Komponist

Irio Nepomuceno De Paula (* 10. Mai 1939 in Rio de Janeiro; † 23. Mai 2017 in Rom)[1] war ein brasilianischer Jazzgitarrist und Komponist, der vor allem im Bereich der Bossa Nova und Samba hervorgetreten ist.[2]

Irio De Paula (rechts) mit Mario Fasciano

Leben und WirkenBearbeiten

De Paula, der als Gitarrist Autodidakt war, gehörte zunächst der Grupo Brasil 40 Graos an und war 1966 an deren Album beteiligt. Seit 1970 lebte er in Italien.[3] Er begleitete zunächst die Sängerin Elza Soares sowie Chico Buarque auf seinem Album Per un pugno di samba. Zum Soundtrack des Spielfilms L’ultima neve di primavera (1973) hat er mit seinem Song Criança beigetragen, der in Italien ein Hiterfolg wurde. Er leitete eigene Gruppen, trat aber häufig auch als Solist auf sowie im Duo Irio e Gio mit der italienischen Gitarristin und Sängerin Giovanna Marinuzzi. Er ist auch auf Alben von Romano Mussolini, Lee Konitz und Renato Sellani zu hören und hat mit Gato Barbieri, Chet Baker, Tal Farlow und Archie Shepp gearbeitet.[3]

Diskographische HinweiseBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Irio De Paula – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Enzo Stroscio: R.I.P. Irio De Paula: altre corde per il Paradiso dei Musici. In: globusmagazine.it. 23. Mai 2017, abgerufen am 25. Mai 2017 (italienisch).
  2. Irio De Paula. In: Jazzitalia.it Abgerufen am 25. Mai 2017 (italienisch).
  3. a b Brunello Vescovi: Irio De Paula, l’autodidatta ricco di genio. In: La Stampa. 16. September 2013, abgerufen am 25. Mai 2017 (italienisch)