Irene Peacock

südafrikanische Tennisspielerin

Irene Evelyn Peacock (* 27. Juli 1892 als Irene Bowder; † 13. Juni 1978) war eine südafrikanische Tennisspielerin in den 1920er-Jahren.

KarriereBearbeiten

 
Irene Peacock (re.) bei den Französischen Meisterschaften 1927, nach ihrem Viertelfinal-Sieg gegen Cilly Aussem

Peacock erreichte 1921 das Finale der Britischen Hallenmeisterschaften, verlor dies allerdings Dorothy Holman in drei Sätzen. Ihren größten Erfolg feierte sie 1927, als sie mit ihrer Landsfrau Bobbie Heine das Damendoppel bei den französischen Tennismeisterschaften (heute French Open) gewann. Sie besiegten Peggy Saunders und Phoebe Holcroft Watson glatt in zwei Sätzen mit 6:2, 6:1. Im Einzel erreichte sie ebenfalls das Finale, unterlag allerdings der Niederländerin Cornelia Bouman mit 2:6 und 4:6.[1]

Daneben erreichte sie 1921 und 1927 das Doppelfinale bei den Wimbledon Championships.[1]

DoppeltitelBearbeiten

Nr. Jahr Turnier Partnerin Finalgegnerinnen Endergebnis
1. 1927 Französische Meisterschaften Sudafrika 1912  Bobbie Heine Vereinigtes Konigreich  Peggy Michell
Vereinigtes Konigreich  Phoebe Watson
6:2, 6:1

WeblinksBearbeiten

Commons: Irene Bowder Peacock – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b B. Collins: History of Tennis. 2. Auflage. New Chapter Press, New York 2010, ISBN 978-0-942257-70-0, S. 393, 401, 437 f.