Hauptmenü öffnen
Teile dieses Artikels scheinen seit 2011 nicht mehr aktuell zu sein
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Iran-Air-Flug 277
EP-IRP Botov.jpg

Die Boeing 727 wenige Tage vor dem Unglück

Unfall-Zusammenfassung
Unfallart Gegenstand der Untersuchung
Ort Nordwest-Iran
Datum 9. Januar 2011
Todesopfer 78[1]
Überlebende 27
Verletzte 27
Luftfahrzeug
Luftfahrzeugtyp Boeing 727-286Adv
Betreiber Iran Air
Kennzeichen EP-IRP
Abflughafen Flughafen Teheran-Mehrabad, Teheran, Iran
Zielflughafen Flughafen Urmia, West-Aserbaidschan, Iran
Passagiere 94–95
Besatzung 10–12
Listen von Flugunfällen

Iran-Air-Flug 277 (kurz IR277) war ein Inland-Linienflug der iranischen Fluggesellschaft Iran Air, der am 9. Januar 2011 gegen 19:45 Uhr Ortszeit (16:15 UTC) während schlechter Wetterbedingungen nach einem Durchstarten in der Nähe des Flughafens Urmia in der Provinz West-Aserbaidschan im äußersten Nordwesten des Iran an Höhe verlor und daraufhin Bodenkontakt hatte. Danach zerbrach die Maschine in mehrere Teile. Bei dem Flugzeug, das sich auf dem Weg von Flughafen Teheran-Mehrabad nach Urmia befand, handelte es sich um eine Boeing 727-286 Adv(anced).[1]

FlugzeugBearbeiten

Das zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Flug eingesetzte Flugzeug wurde 1974 gebaut.[2] Anfängliche Berichte machten allerdings abweichende Angaben zu der verunglückten Maschine; ihnen zufolge hieß es, dass eine Fokker 100 oder eine Boeing 727 abgestürzt sei,[3] doch schließlich wurde bestätigt, dass es sich um die Boeing 727-286Adv mit dem Luftfahrzeugkennzeichen EP-IRP handelte.[1]

HergangBearbeiten

Das Flugzeug befand sich auf dem Flug zwischen Teheran und Urmia[4] und stürzte nach dem Durchstarten in der Nähe des Flughafens Urmia[1] in der Nähe eines Sees ab.[5] Das Flugzeug hatte den ersten Landeversuch abgebrochen und war durchgestartet,[6] nachdem die Besatzung technische Probleme gemeldet hatte und konstatierte, deswegen unter diesen Witterungsbedingungen nicht landen zu können und die Rückkehr nach Teheran antreten zu wollen.[1] Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte schlechte Sicht und es schneite.[7][Anm. 1] Nach dem Aufschlag zerbrach das Flugzeug in mehrere Teile, es gab jedoch kein Feuer und keine Explosion.[8]

Passagiere und CrewBearbeiten

An Bord wurden bei dem Unfall 78 Personen getötet, 27 wurden verletzt.[1] Die Rettungsmaßnahmen waren aufgrund starken Schneefalls in dem Gebiet schwierig, nach Angaben eines Behördenvertreters betrug die Schneehöhe an der Absturzstelle rund 70 Zentimeter.[4] In die Rettungsmaßnahmen waren 36 Ambulanzfahrzeuge und elf Gesundheitseinrichtungen in der Umgebung involviert.[6]

AnmerkungenBearbeiten

  1. Das zum Zeitpunkt des Absturzes geltende METAR lautete:
    OITR 091600Z 26004KT 0800 SN SCT015 SCT020 OVC060 00/00 Q1016=.
    Dieses METAR, das am 9. Januar um 16:00 Uhr UTC für den Flughafen Urmia ausgegeben wurde, stellte also Wind aus 260° bei vier Knoten, eine Sichtweite von 800 Metern am Boden bei Schneefall, vereinzelte (Bedeckungsgrad 3/8 bis 4/8) Wolken in 1500 Fuß und bei 2000 Fuß sowie eine geschlossene Bewölkung (8/8) in 6000 Fuß Höhe fest. Die Temperatur betrug 0 °C, der Taupunkt belief sich ebenfalls auf 0 °C, der auf Meereshöhe reduzierte ICAO-Standard-Luftdruck 1016 hPa.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f Simon Hradecky: Accident: Iran Air B722 near Orumiyeh on Jan 9th 2011, impacted terrain during go-around (Englisch) The Aviation Herald. 9. Januar 2011. Abgerufen am 10. Januar 2011.
  2. airframes.org: Aircraft Database - EPIRP (Englisch) Airframes.org. Abgerufen am 10. Januar 2011.
  3. Iranian Airlines jet with 95 passengers on board crashes, 50 rescued. RIA Novosti-. 9. Januar 2011. Abgerufen am 10. Januar 2011.
  4. a b Iran passenger plane crash 'kills 70'. BBC News Online. 9. Januar 2011. Abgerufen am 9. Oktober 2011.
  5. Iran Air jet reportedly crashes at Urmia (Englisch) Flightglobal.com. 9. Januar 2010. Abgerufen am 10. Januar 2011.
  6. a b Many feared dead in Iran plane crash (Englisch) The Guardian. 9. Januar 2011. Abgerufen am 10. Januar 2011.
  7. EP-IRP Accident Description (Englisch) Aviation Safety Network. Abgerufen am 10. Januar 2010.
  8. Plane with 95 people crashes in Iran; 50 survive (Englisch) The Washington Post. 9. Januar 2011. Abgerufen am 10. Januar 2011.

Koordinaten: 37° 37′ 15″ N, 45° 9′ 48″ O