Hauptmenü öffnen

Ingo Autenrieth

deutscher Mediziner und Mikrobiologe

Ingo Autenrieth (* 10. August 1962 in Stuttgart-Bad Cannstatt) ist ein deutscher Mediziner. Er ist als Ärztlicher Direktor des Institutes für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene sowie der Schule für medizinisch-technische Laborassistenten am Universitätsklinikum Tübingen tätig. Zudem ist er Dekan der Medizinischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen.

LebenBearbeiten

Ingo Autenrieth studierte von 1982 bis 1989 Medizin an den Universitäten Ulm und Dundee und absolvierte anschließend seine Facharztausbildung am Institut für Hygiene und Mikrobiologie in Würzburg. Mit seiner abgeschlossenen Habilitation arbeitete er ein Jahr lang als Postdoktorand am Schweizerischen Institut für Experimentelle Krebsforschung und folgte im Anschluss dem Ruf an die LMU München als Professor für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene. Seit 2000 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Medizinische Mikrobiologie an der Universität Tübingen und hat seit 2006 zudem die Position als Dekan der Medizinischen Fakultät inne. Den Vorsitz des Interfakultären Instituts für Mikrobiologie und Infektionsmedizin (IMIT) übernahm er im folgenden Jahr. Seit 2019 unterstützt er außerdem das Team des Forschungsschwerpunkts Exzellenzclusters CMFI "Kontrolle von Mikroorganismen zur Bekämpfung von Infektionen" der Universität Tübingen als Projektleiter.[1]

Autenrieth ist sowohl Mitglied des Vorstands des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) und des Universitätsrats der Universität Augsburg,[2][3] als auch im Medizinausschuss des Wissenschaftsrats tätig. Am NGS Kompetenzzentrum Tübingen (DFG NGS hub) hat er zudem die Funktion des Co-Sprechers inne.[1]

Gemeinsam mit der CeGaT GmbH und den Professoren Daniel Huson und Detlef Weigel ist Autenrieth Gründer und Gesellschafter von CeMeT (Center for Metagenomics), einer Mikrobiom-Firma, die sich nach neustem Stand der Technik mit der Bestimmung, Analyse und Bewertung von Metagenomen beschäftigt.[4]

Klinische SchwerpunkteBearbeiten

Neben dem Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, liegen seine klinischen Schwerpunkte in der Fachimmunologie und Mikrobiomanalytik.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Prof. Dr. med. Ingo B. Autenrieth | Universitätsklinikum Tübingen. Abgerufen am 8. Mai 2019.
  2. Organisation | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung. Abgerufen am 8. Mai 2019.
  3. Neu im Augsburger Universitätsrat: der Mediziner Prof. Dr. Ingo Autenrieth. Abgerufen am 8. Mai 2019.
  4. CeMeT - Center for Metagenomics: Ein Meilenstein für die Medizin der Zukunft in Tübingen. Abgerufen am 8. Mai 2019.