Honorio Alarcón

kolumbianischer Pianist und Musikpädagoge

Honorio Alarcón (* 1. Januar 1859 in Santa Marta; † 19. Mai 1920 in Bogotá) war ein kolumbianischer Pianist und Musikpädagoge.

Honorio Alarcón studierte am Pariser Konservatorium und von 1881 bis 1885 am Königlichen Konservatorium der Musik zu Leipzig. Als Pianist erhielt er den Mendelssohn-Preis.

1886 kehrte Alarcón nach Kolumbien zurück, wo er als Direktor der Banda Nacional und später der Academia Nacional de Música wirkte. Zu seinen Schülern zählten Antonio María Valencia, Daniel Zamudio, Antonio Mar Valencia und Lelio Olarte. Alarcon gilt als einer der bedeutendsten Pianisten Kolumbiens.

WeblinkBearbeiten