Hilma Hooker

Frachtschiff, heute Wrack und Tauchziel vor Bonaire

Die Hilma Hooker ist ein Wrack vor Bonaire. Sie wurde 1951 gebaut und sank 1984.

Taucher an der Hilma Hooker

GeschichteBearbeiten

Die Hilma Hooker war ein Frachtschiff mit 71,8 m Länge und 11 m Breite. Gebaut wurde sie 1951 in den Niederlanden. Sie wurde am 12. September 1984 um 9.08 Uhr versenkt und dient heute als Tauchziel vor der Insel Bonaire in den Kleinen Antillen. Die Hilma Hooker liegt in einer Tiefe von 31 m auf dem Meeresboden auf.

Frühere Namen der Hilma Hooker waren Midsland, Mistral, William Express, Anna und Doric Express.

Grund der VersenkungBearbeiten

Als die Hilma Hooker bei einer Überfahrt von Panama nach Venezuela Motorprobleme hatte, aber sämtliche Hilfeangebote von Seiten Bonaires abwies, wurde die Zollbehörde stutzig und schleppte das Schiff in den Hafen der Hauptstadt Kralendijk. Dort wurde es näher untersucht. Nach einer detaillierten Inspektion der Frachträume fanden die Ermittler ca. elf Tonnen Marihuana. Daraufhin wurden der Kapitän sowie die Besatzung verhaftet, das Schiff vorerst eingezogen und die Drogen als Beweismittel gesichert. Da der Rumpf mit der Zeit undicht wurde und das Schiff ohnehin in einem sehr schlechten Zustand war sowie eine Reparatur zu teuer gewesen wäre, entschied sich der Eigentümer gegen eine Reparatur, ließ es ausschlachten und letztendlich versenken.

WeblinksBearbeiten

http://www.caribinn.com/the-wreck-of-the-hilma-hooker/