Hauptmenü öffnen
Hidden Figures: The Album
Soundtrack von Pharrell Williams,
Hans Zimmer und Benjamin Wallfisch

Veröffent-
lichung(en)

9. Dezember 2016

Label(s) Columbia Records
Besetzung Pharrell Williams, Mary J. Blige, Alicia Keys, Lalah Hathaway,
Kim Burrell, Janelle Monáe
Singleauskopplungen
24. Oktober 2016 Runnin’
November 2016 Cave
16. November 2016 Surrender
2. Dezember 2016 Able

Hidden Figures: The Album enthält die Filmmusik von Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen. Der Soundtrack wurde von Pharrell Williams produziert, der die Musik gemeinsam mit Hans Zimmer und Benjamin Wallfisch komponierte. Am 9. Dezember 2016 wurde der Soundtrack von Columbia Records veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

ProduktionBearbeiten

Im April 2016 wurde bekannt, dass Pharrell Williams die Produktion des Films Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen in musikalischer Hinsicht übernimmt und die Musikauswahl trifft. Für Produktionen dieser Art hatte Williams 2012 das Kreativunternehmen i am OTHER Entertainment gegründet. Williams übernahm die Gestaltung des musikalischen Gesamtkonzeptes und des Soundtracks zum Film, der auch mehrere von Williams geschriebene Tracks enthält, so die Lieder Crave, Runnin’ und Surrender die bereits vorab im Oktober und im November 2016 veröffentlicht wurden.[1][2] Zudem sind auf dem Soundtrack, teilweise gemeinsam mit Williams gesungene, Songs von Alicia Keys, Mary J. Blige, Lalah Hathaway, Kim Burrell und Janelle Monáe enthalten, die im Film in einer Hauptrolle zu sehen ist.[3] Einige der Lieder, so das Lied Apple, das Williams gemeinsam mit Keys singt, sind wie viele seiner Songs mit rhythmischem Klatschen unterlegt.

Williams komponierte die Filmmusik gemeinsam mit Hans Zimmer, mit dem er bereits als Teil der Magnificent Six für den Soundtrack des Films The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro zusammenarbeitete.[4] Zudem war Benjamin Wallfisch an den Arbeiten zur Filmmusik beteiligt.[5]

VeröffentlichungBearbeiten

Im Rahmen des Toronto International Film Festivals 2016 wurde im September ein kleines Konzert veranstaltet, bei dem Kim Burrell und Pharrell Williams erstmals das auf dem Soundtrack enthaltene Gospellied I See a Victory vorstellten.[6][7] In Toronto hatte Williams ebenfalls das Lied Runnin’ vorgestellt. Dieser Song und die Lieder Crave und Surrender wurden bereits vorab im November 2016 veröffentlicht.[8] Das in Motown-Art gehaltene Lied Able wurde Anfang Dezember 2016 veröffentlicht.[9]

Der Soundtrack umfasst insgesamt zehn Tracks und wurde am 9. Dezember 2016 von Columbia Records veröffentlicht.[10] Am 9. Dezember 2016, dem Tag der Veröffentlichung des Soundtracks, stellte Williams das Lied Runnin’ im Rahmen der Citi Concert Series in New York vor. Gemeinsam mit Kim Burrell sang er dort auch das Lied I See a Victory.[11]

RezeptionBearbeiten

Im Dezember 2016 wurde der Soundtrack als Anwärter bei der Oscarverleihung 2017 in der Kategorie Beste Filmmusik in die Kandidatenliste (Longlist) aufgenommen, aus denen die Mitglieder der Akademie die offiziellen Nominierungen bestimmen werden.[12] Die auf dem Soundtrack enthaltenen Lieder I See a Victory und Runnin’ wurden in die Longlist für den Besten Filmsong aufgenommen.[13]

Nachdem Kim Burrell, die für den Soundtrack das Lied I See a Victory einsang, in einer Predigt in der Love & Liberty Fellowship Church in Houston im Dezember 2016 Homosexualität als „pervers“ verurteilt hatte, sprachen sich Pharrell Williams, Octavia Spencer und Janelle Monáe kurz danach gegen diese von der Gospelsängerin gemachten Äußerungen aus. Williams schrieb in einer Nachricht auf Twitter: „Ich verurteile Hassreden jeglicher Art. Es gibt keinen Platz in dieser Welt für jede Art von Vorurteilen. Meine größte Hoffnung ist Integration und Liebe für die ganze Menschheit im Jahr 2017 und darüber hinaus.“[14]

Singleauskopplungen und CharterfolgeBearbeiten

Neben dem beim Toronto International Film Festival im September 2016 vorgestellten Lied I See a Victory, wurde im Oktober erst das Lied Runnin’[15] und im November 2016 die Lieder Crave und Surrender vorab veröffentlicht.[16][17] Anfang Dezember 2016 folgte das in Motown-Art gehaltene Lied Able.

Am 13. Januar 2017 stieg der Soundtrack in die US-amerikanischen Billboard-Soundtrack-Album-Charts ein und erreichte in der Folgewoche Platz 8.[18] Am 24. Februar 2017 stieg der Soundtrack auf Platz 29 in die die Soundtrack-Album-Charts im Vereinigten Königreich ein.[19]

Das Lied Runnin’ stieg am 31. Oktober 2016 auf Platz 49 in die Brazilian Songs Charts bei iTunes ein.[20]

Titelliste des SoundtracksBearbeiten

  1. Runnin’Pharrell Williams
  2. Crave – Pharrell Williams
  3. SurrenderLalah Hathaway und Pharrell Williams
  4. MirageMary J. Blige
  5. Able – Pharrell Williams
  6. AppleAlicia Keys und Pharrell Williams
  7. Isn’t This The WorldJanelle Monáe
  8. Crystal Clear – Pharrell Williams
  9. Jalapeño – Janelle Monáe und Pharrell Williams
  10. I See a VictoryKim Burrell und Pharrell Williams

AuszeichnungenBearbeiten

African American Film Critics Association Awards 2017

  • Auszeichnung als Bester Song (I See a Victory)[21]

Golden Globe Awards 2017

Grammy Awards 2018

  • Nominierung als Best Compilation Soundtrack For Visual Media
  • Nominierung als Best Score Soundtrack For Visual Media (Benjamin Wallfisch, Pharrell Williams und Hans Zimmer)[23]

Hollywood Music in Media Awards 2016

  • Nominierung als Bester Song in einem Spielfilm (Runnin’ von Pharrell Williams)

NAACP Image Awards 2017

  • Auszeichnung als Bester Song – Traditional (I See Victory von Kim Burrell und Pharrell Williams)[24]

Satellite Awards 2016

  • Nominierung für die Beste Filmmusik (Hans Zimmer)
  • Nominierung als Bester Filmsong (Runnin’)[25]

World Soundtrack Awards 2017

  • Nominierung als Bester für einen Film geschriebener Originalsong (Runnin’ von Pharrell Williams)[26]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nick Levine: Listen to Pharrell Williams’ funky new solo song 'Crave' In: nme.com, 16. November 2016.
  2. Pharrell Shares Two New Songs From 'Hidden Figures' Soundtrack, 'Runnin’' + 'Surrender' In: okayplayer.com. Abgerufen am 2. Dezember 2016.
  3. Michelle Geslani: Pharrell unveils new song “Crave” for Hidden Figures soundtrack In: consequenceofsound.net, 16. November 2016.
  4. Pharrell Shares Two New Songs From 'Hidden Figures' Soundtrack, 'Runnin’' + 'Surrender' In: okayplayer.com. Abgerufen am 2. Dezember 2016.
  5. Joe Utichi: Pharrell Williams On His 'Hidden Figures' Contribution: 'It Made Sense For Everything We Stand For' In: deadline.com, 2. Dezember 2016.
  6. Nick Romano: Pharrell premieres 'I See a Victory' from Hidden Figures soundtrack In: Entertainment Weekly, 11. September 2016.
  7. Lyndsey Havens: Watch Pharrell Preview His 'Hidden Figures' Soundtrack at Toronto International Film Festival In: billboard.com, 12. September 2016.
  8. Nick Levine: Listen to Pharrell Williams’ funky new solo song 'Crave' In: nme.com, 16. November 2016.
  9. Brittany Spanos: Pharrell Williams Blends Gospel, Soul on New Song 'Able' Track is latest off soundtrack to upcoming 'Hidden Figures' film In: rollingstone.com, 2. Dezember 2016.
  10. 'Hidden Figures' Soundtrack Details In: filmmusicreporter.com, 15. November 2016.
  11. Music producer and 'The Voice' coach Pharrell Williams hits the Citi Concert Series stage to perform 'Runnin’' from the soundtrack of the new movie 'Hidden Figures' In: today.com, 9. Dezember 2016.
  12. 145 Original Scores In 2016 Oscar Race In: oscars.org, 13. Dezember 2016.
  13. 91 Original Songs Vie for 2016 Oscar In: oscars.org, 13. Dezember 2016.
  14. Rachel DeSantis: 'Hidden Figures' team speaks out against soundtrack singer's homophobic sermon In: Entertainment Weekly, 4. Januar 2016.
  15. Nerisha Penrose: Pharrell Williams Releases Soulful, Jazzy 'Runnin' From the 'Hidden Figures' Soundtrack In: billboard.com, 24. Oktober 2016.
  16. Nick Levine: Listen to Pharrell Williams’ funky new solo song 'Crave' In: nme.com, 16. November 2016.
  17. Pharrell Shares Two New Songs From 'Hidden Figures' Soundtrack, 'Runnin’' + 'Surrender' In: okayplayer.com. Abgerufen am 2. Dezember 2016.
  18. The Week of January 21, 2017 In: billboard.com. Abgerufen am 20. Januar 2017.
  19. Official Soundtrack Albums Chart Top 50. 24 February 2017 - 02 March 2017 In: officialcharts.com. Abgerufen am 24. Februar 2017.
  20. Pharrell Williams – Runnin’ In: itunescharts.net. Abgerufen am 10. Dezember 2016.
  21. Dave McNary: 'Moonlight' Named Top Film by African American Film Critics In: Variety, 12. Dezember 2016.
  22. Luca Celada: The 74th Golden Globe Nominations: La La Land, Moonlight And Emerging TV Talent In: goldenglobes.com, 12. Dezember 2016.
  23. 60th GRAMMY Awards: Full Nominees List In: grammy.com, 28. November 2017.
  24. McKenna Aiello: NAACP Image Awards 2017 Winners: The Complete List In: eonline.com, 12. Februar 2017.
  25. The International Press Academy announces its nominations for the 21st Annual Satellite™ Awards (Memento des Originals vom 3. Dezember 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pressacademy.com In: pressacademy.com. Abgerufen am 29. November 2016. (PDF; 697 KB)
  26. Rebecca Rubin: 'La La Land', 'Stranger Things' Among 2017 World Soundtrack Award Nominees In: Variety, 21. August 2017.