Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Hendrik Ochel

deutscher Handballspieler
Hendrik Ochel
Spielerinformationen
Geburtstag 26. Februar 1969
Geburtsort Kiel, Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Spielposition Rückraum rechts
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–1986 DeutschlandDeutschland MTSV Schwabing
1986–1993 DeutschlandDeutschland TSV Milbertshofen
1993–1994 DeutschlandDeutschland SG Hameln
1994–1995 DeutschlandDeutschland THW Kiel
1995–1996 DeutschlandDeutschland GWD Minden
Nationalmannschaft
Debüt am 21. November 1989
            gegen Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR in Wilhelmshaven
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 44 (104)[1]

Stand: Nationalmannschaft 29. Dezember 2008

Hendrik Ochel (* 26. Februar 1969 in Kiel) ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler.

Als Linkshänder, der mit der Rückennummer 3 auflief, spielte er meist auf Rückraum rechts. Obwohl in Kiel geboren, begann seine Handballkarriere in Süddeutschland. Zunächst beim MTSV Schwabing und ab 1986 beim Lokalrivalen TSV Milbertshofen, wo er bis 1993 spielte. Danach wechselte er zur SG Hameln und bereits ein Jahr später zum THW Kiel, mit dem er 1995 die Deutsche Meisterschaft gewann. Ende 1995 ging er dann zum Ligarivalen GWD Minden, wo er 1996 seine Karriere beendete.

In seiner Zeit als Bundesligaspieler erzielte er in insgesamt 227 Bundesligaspielen 912 Tore, davon 399 per Siebenmeter.

Für die Deutsche Nationalmannschaft, mit der er an den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona teilnahm, bestritt Ochel 44 Länderspiele in denen er 104 Tore erzielte.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hendrik Ochel (Memento vom 29. Juli 2007 im Internet Archive)