Hauptmenü öffnen

Heinrich Jonghen OCarm († 1312 in Köln) war Weihbischof in Köln.

LebenBearbeiten

Der ehemalige Provinzial der Karmeliten wurde 1298 Titularbischof von Rhaedestum und Weihbischof in Köln.[1] Unter den Kölner Erzbischöfen Siegfried von Westerburg, Wigbold von Holte und Heinrich II. von Virneburg fungierte er als solcher und während der Sedisvakanz von 1304 auch als Weihbischof des Kölner Domkapitels. Nachdem er 1304 auch als Weihbischof in Mainz geurkundet hatte, starb er 1312 im Kölner Karmelitenkloster.

LiteraturBearbeiten

  • August Rauchholz: Handbuch der Erzdiözese Köln. 10. Auflage. Selbstverlag, Köln 1863, S. 14 (Digitalisat in der Google-Buchsuche [abgerufen am 19. Juni 2018]).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Heinz Finger: Düsseldorfer Bibliotheken des Mittelalters. In: Gert Kaiser, Heinz Finger, Elisabeth Niggemann (Hrsg.): Bücher für die Wissenschaft. Bibliotheken zwischen Tradition und Fortschritt. Festschrift für Günter Gattermann zum 65. Geburtstag. K.G. Saur, München u. a. 1994, ISBN 3-598-11205-X, S. 220 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche [abgerufen am 19. Juni 2018]).