Hartwig Bohne

Hartwig Bohne (* 20. September 1976 in Herford) ist ein deutscher Unternehmensberater und Professor für Internationales Hotelmanagement an der Dresden School of Management.

Hartwig Bohne

WerdegangBearbeiten

Als dritter Sohn der Eheleute Christa Bohne geb. Held und Rudolf Bohne sen. wuchs er bis zum 9. Lebensjahr in Löhne und anschließend in Bremen auf. Dort absolvierte er 1996 sein Abitur am Hermann-Böse-Gymnasium. Im August 1996 begann Bohne in Dresden eine duale Ausbildung zum Hotelfachmann im 1995 wieder aufgebauten und als Kempinski Luxushotel eröffneten Taschenbergpalais. Währenddessen durchlief er alle Abteilungen und belegte im Jahr 1998 den ersten Platz beim Nachwuchswettbewerb des gastronomischen Fachverbandes Verband der Servicefachkräfte, Restaurant- und Hotelmeister (VSR), dem Ernst-Lößnitzer-Pokal.[1]

Nach einer verkürzten Lehrzeit ging er ins französischsprachige Ausland und begann seine erste Tätigkeit am Front Office des Kempinski Hotel President Wilson in Genf. Dennoch war der Wunsch nach zusätzlichen Fachkenntnissen groß, so dass er im Oktober 1999 ein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Tourismus, Politik und Internationale Unternehmensführung an der Universität Trier aufnahm. Im Rahmen des europäischen Austauschprogramms ERASMUS absolvierte er einen Auslandsaufenthalt in Straßburg und studierte an der EM Strasbourg Business School. Währenddessen nutze er die Chance auf ein Praktikum im Büro der Europaabgeordneten Christa Klaß.

Im Anschluss daran begann er 2004 seine Tätigkeit als Referent im Hotelverband Deutschland (IHA) in Berlin. Dort war er u. a. für die Bereiche Marketing und Fachkräfteentwicklung ebenso zuständig wie für den jährlichen Branchenbericht Hotelmarkt Deutschland.[2] Zudem initiierte er den ersten Fachstudienführer für Studiengänge im Bereich Hotelmanagement, der erstmals 2008 herausgegeben wurde.

FührungspositionenBearbeiten

Im Spätherbst 2008 strukturierte die Kempinski AG ihren Bereich Personalakquise und -entwicklung um und gründete die Abteilung für Nachwuchsförderung und Hochschulmarketing in der Zentrale der Kempinski AG in München. Hartwig Bohne übernahm die Position als erster Abteilungsleiter mit der Zuständigkeit für internationale Nachwuchsprogramme, Stipendiensysteme, Ausbildungsförderung und den Aufbau von Bildungspartnerschaften.[3] In dieser Zeit entwickelte er u. a. auch das erste Hochschulstipendiensystem für eine Luxushotelkette.[4]

Im Jahr 2011 gründete er die Unternehmensberatung BOHNE Strategie und entwickelte Konzepte für die Bereiche Mitarbeiterführung, Personalentwicklung und Employer Branding für mittelständische Hotelgruppen und -kooperationen. Zudem übernahm er die Interimsdirektion einer mittelständischen Hotelgruppe in Hamburg und auf Helgoland. Zwischen 2013 und 2017, d. h. in der 18. Wahlperiode des Deutschen Bundestages, arbeitete er als persönlicher Referent eines Gesundheitspolitikers und widmete sich primär der Neukonzeption des Medizinstudiums und der Förderung der Gesundheitshandwerker in Deutschland.

Akademische LaufbahnBearbeiten

Bereits seit 2008 führt Hartwig Bohne erste nebenberufliche Vorlesungen in den Bereichen Hotelmanagement und Personalentwicklung an mehreren europäischen Hochschulen durch, z. B. an der International School of Management, der FH Salzburg, der Hochschule Bremen, der Haaga Helia University of Applied Sciences in Helsinki und der Modul University Vienna. Zudem ist er seit 2011 nebenberuflicher Lektor für Personalentwicklung und -führung in der Hotellerie an der FH Kärnten.[5]

Zwischen 2015 und 2018 schloss er seine nebenberufliche Promotion zum Dr. phil. an der Universität Trier bei Andreas Kagermeier ab.[6]

Seit April 2018 ist er Professor für Internationales Hotelmanagement an der Dresden School of Management, einer Fakultät der SRH Hochschule Berlin. Dort übernahm Bohne die Leitung der internationalen Hospitality-Studiengänge (Bachelor und Master) und des dualen Hotelmanagementstudienganges.[7] Außerdem initiierte er im Sommer 2019 die Gründung des internationalen Forschungsinstituts Institute of Global Hospitality Research, welchem er als Geschäftsführender Direktor seither vorsteht.[8]

Im Wintersemester 2018/2019 war er Gastdozent am UCL University College Odense/Dänemark, im Wintersemester 2020/2021 am Institut Paul Bocuse in Écully/Frankreich und an der University of the South Pacific.

EngagementBearbeiten

An der Technological University Dublin wirkt Bohne seit Frühjahr 2019 als External Examiner für hotelspezifische Studiengänge[9] und übernahm im November 2019 die Aufgabe als Akademischer Leiter des Global Engagement Stipendienprogramms des dänischen Ferienhausanbieters Vacasol. [1]

Durch sein Engagement in der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaften (DGT), dem VSR und der European Speciality Tea Association ist er sowohl in der Hotellerie als auch in der Wissenschaft eng vernetzt und versteht sich als Vermittler zwischen Theorie und Praxis.

Im touristischen Führungskräfteverband Skål International wurde er für die Wahlperiode 2017–2019 zum Präsidenten von Skål International Berlin gewählt, gestaltete das 65. Verbandsjubiläum[10] und begründete die Club-Partnerschaft mit Skål International Rom.[11]

Im September 2019 war er Gründungsmitglied des Rotary Clubs Berlin Pariser Platz.

Zudem war er Mitautor des Branchenberichts „Hotelmarkt Deutschland“ des Hotelverbands Deutschland (IHA) e.V. [2] und ist redaktioneller Experte des deutsch-/englischsprachigen Leitmediums der Hotellerie „HospitalityInside“. [3]

PublikationenBearbeiten

Monographien:

  • Interdependenzen und Erfolgsfaktoren von Kooperationsmodellen zwischen Hochschulen und Hotelketten in Deutschland. Wirkungsanalysen und Handlungsempfehlungen, Trier 2018 (= Dissertation)
  • Kooperationsorientiertes Personalmanagement für die Hotellerie. Praxisnahe Bildungspartner einbinden, Branchennachwuchs stärken, Existenz sichern, De Gruyter, Oldenbourg 2019, ISBN 978-3-11-062220-1.

Buchbeiträge:

  • Praxisorientiertes Qualitätsmanagement in der Hotellerie, in: Marco A. Gardini (Hrsg.): Handbuch Hospitality Management. Managementkonzepte - Wettbewerbskontext - Unternehmenspraxis, Matthaes Verlag, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-87515-507-5, S. 431–454.
  • mit Markus Luthe: Aus Theorie und Praxis - Lebendige Ansätze für nachhaltige Mitarbeitergewinnung der europäischen Hotellerie, in: Marco A. Gardini, Armin A. Brysch (Hrsg.): Personalmanagement im Tourismus: Erfolgsfaktoren erkennen - Wettbewerbsvorteile sichern, Erich Schmidt Verlag, Berlin 2013, ISBN 978-3-503-15477-7, S. 91–102.
  • Innovative Netzwerke für erfolgreiche Personalarbeit in der Hotellerie: Kooperationen zwischen Hotelketten und Hochschulen, in: Tobias Ehlen, Knut Scherhag (Hrsg.): Aktuelle Herausforderungen in der Hotellerie. Innovationen und Trends (= Schriften zu Tourismus und Freizeit, Band 22), Erich Schmidt Verlag, Berlin 2018, ISBN 978-3-503-17620-5, S. 283–300.
  • Keys to Success: Connective Structures for Educational Innovations in the Hotel Industry, in: Marco A. Gardini, Michael C. Ottenbacher, Markus Schuckert (Hrsg.): The Routledge Companion to International Hospitality Management, Routledge, New York 2021, ISBN 978-1-138-38637-2, S. 353–365

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.bsz-gast-dd.de/history/jahr1998/loessnitzer.htm].
  2. https://www.saarland.ihk.de/p/Branchenforum_Tourismus-15-1098.html
  3. https://www.ahgz.de/hotellerie/news/kempinski-hartwig-bohne-foerdert-den-nachwuchs-176131
  4. https://www.bgland24.de/bgland/region-bad-reichenhall/studieren-kempinski-reichenhall-bgl24-711390.html
  5. https://www.fh-kaernten.at/mitarbeiter-details?personId=4296967898&cHash=5cb9623d5e801f388c79bbb3baccf15d
  6. https://d-nb.info/1197704434/34
  7. https://www.openpr.de/news/1001229/Hotellerie-Experte-bereichert-SRH-Hochschulcampus-Dresden.html
  8. https://www.ahgz.de/karriere/news/srh-forscht-global-269324
  9. https://www.hochschulcampus-dresden.de/de/news-detail/news/europaeisches-netzwerk-ausbauen-vorteile-fuer-studierende-schaffen/
  10. https://skal-blog.com/2018/06/06/65-jahre-skal-berlin-erste-impressionen/
  11. http://www.skalroma.org/skal-roma-twins-with-skal-berlin/