Hôtel de Ville (Arbois)

Rathaus in Frankreich

Das Hôtel de Ville in Arbois, einer Stadt im französischen Département Jura in der Region Bourgogne-Franche-Comté, wurde im 18. Jahrhundert als Ursulinenkloster errichtet. Das Gebäude ist seit 1993 ein geschütztes Baudenkmal (Monument historique).

Hôtel de Ville in Arbois

GeschichteBearbeiten

Die Ursulinen ließen sich 1617 in Arbois nieder und vergrößerten zwischen 1764 und 1768 ihre Kirche nach den Plänen des Architekten Jean-Charles Colombot. Während der Französischen Revolution wurde das Kloster säkularisiert und 1802 wurde die Stadt Arbois Besitzerin der Gebäude. Sie richtete darin die kommunale Verwaltung und das Amtsgericht ein.

WeblinksBearbeiten

Commons: Hôtel de Ville (Arbois) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 46° 54′ 9,8″ N, 5° 46′ 20″ O