Gwen Moore

US-amerikanische Politikerin

Gwendolynne Sophia „Gwen“ Moore (* 18. April 1951 in Racine, Wisconsin) ist eine US-amerikanische Politikerin. Seit 2005 vertritt sie den vierten Sitz des Bundesstaats Wisconsin im US-Repräsentantenhaus.

Gwen Moore

WerdegangBearbeiten

Gwen Moore besuchte die Northern Division High School und studierte danach bis 1978 an der Marquette University. Danach arbeitete sie für die Stadtverwaltung von Milwaukee als Housing Officer bei der Gebäudeverwaltung. Politisch schloss sie sich der Demokratischen Partei an. Zwischen 1989 und 1992 war sie Abgeordnete in der Wisconsin State Assembly. Danach gehörte sie von 1993 bis 2003 dem Staatssenat an. In den Jahren 1997 und 1998 war sie Präsidentin dieses Gremiums.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2004 wurde Moore im vierten Wahlbezirk von Wisconsin in das US-Repräsentantenhaus in Washington, D.C. gewählt, wo sie am 3. Januar 2005 die Nachfolge von Jerry Kleczka antrat. Die folgenden acht Wahlen einschließlich der Wahl 2020 konnte sie ebenfalls gewinnen und kann damit ihr Mandat bis heute ausüben. Die aktuelle Legislaturperiode im 117. Kongress der Vereinigten Staaten läuft bis zum 3. Januar 2023.[1]

Im Jahr 2006 erregte sie Aufsehen, als sie zusammen mit einigen anderen Kongressabgeordneten vor der sudanesischen Botschaft gegen die Politik des Sudan in der Darfur-Region demonstrierte und dabei das Botschaftsgelände betrat. Dafür wurden die Abgeordneten kurzzeitig verhaftet und mit einer Geldstrafe belegt. Damit hatte die Gruppe aber ihr Ziel erreicht, die Kritik an der sudanesischen Politik in die Öffentlichkeit zu tragen.[2]

Moore ist Mitglied in folgenden Ausschüssen[3]:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Representative Gwen Moore. In: Library of Congress. Abgerufen am 15. Juli 2022 (englisch).
  2. The Washington Post: Why She Matters (Memento des Originals vom 21. Mai 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.whorunsgov.com
  3. Gwen Moore. In: Office of the Clerk, U.S. House of Representatives. Abgerufen am 15. Juli 2022 (englisch).

WeblinksBearbeiten

Gwen Moore im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)