Hauptmenü öffnen

Gudrun Okras

deutsche Theater- und Filmschauspielerin
Grabstein für Gudrun Okras und ihren Sohn Dieter Okras auf dem Friedhof Lichtenrade in Berlin-Lichtenrade

Gudrun Okras (* 8. Dezember 1929 in Berlin; † 23. Juli 2009 ebenda) war eine deutsche Theater- und Filmschauspielerin.

Anfang der 1950er Jahre begann Okras an der Berliner Vaganten Bühne als Schauspielerin. Sie spielte dort von 1952 bis 1959.[1] Sie war u. a. am Staatsschauspiel Dresden engagiert.[1] Sie trat dort von 1977 bis 1992 auf.[1] Zu ihren wichtigsten Rollen dort gehörte die Klytämnestra in der Bearbeitung des Tantalidenmythos von Euripides.[1] Während ihrer Tätigkeit als Theaterschauspielerin übernahm sie erste Rollen in Kinofilmen. Mitte der 1980er Jahre nahm sie erstmals Fernsehrollen an. Bis zu ihrem Tod im Jahr 2009 war Okras in über 50 Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Bekannt wurde sie durch Gastrollen in Der Alte, Ein Fall für Zwei und Adelheid und ihre Mörder (mit Evelyn Hamann). Für Jetzt oder nie – Zeit ist Geld (2000; Produzent: Til Schweiger) erhielt Okras mit ihren Kolleginnen Christel Peters und Elisabeth Scherer den Ernst-Lubitsch-Preis. Einem breiten internationalen Publikum wurde sie durch ihre Nebenrolle in dem niederländischen, Oscar-nominierten Kinofilm Die Zwillinge bekannt.

Gudrun Okras starb am 23. Juli 2009 nach langer schwerer Krankheit.[2]

Ihr Sohn Dieter Okras (1948–2014) war ebenfalls Schauspieler.

FilmografieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Trauer um unsere »Guddi«: Nachruf auf eine Fernseh-Oma vom Dienst@1@2Vorlage:Toter Link/www.superillu.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Nachruf in: SUPERillu vom 29. Juli 2009
  2. Schauspielerin Gudrun Okras gestorben in sz-online.de am 27. Juli 2009 abgerufen 5. Februar 2011