Die Greifswalder Bachwoche ist ein Musikfestival im Landkreis Vorpommern-Greifswald, insbesondere in der Hansestadt Greifswald aber auch im Umland. Veranstalter war die Pommersche Evangelische Kirche, seit 2012 die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland.

Die alljährlich in den Monaten Mai und Juni stattfindende Bachwoche wurde 1946 geistig und künstlerisch durch Hans Pflugbeil und dessen Ehefrau ab 1947 Annelise Deutsch, geb. Buss ins Leben gerufen und ist damit das älteste Musikfest in Mecklenburg-Vorpommern. Der Begriff „Greifswalder Bachwoche“ wurde ab 1950 geprägt. Im September 1946 waren die „Bach-Tage“ der Beginn dieser jährlich stattfindenden Bildungs- und Veranstaltungsreihe, der im Juni 1947 erneut „Bach-Tage“ folgten. 1948 wurde die Veranstaltung als „Bach-Händel-Woche“ und 1949 als „Greifswalder Kirchenmusikfest“ durchgeführt. Die Offenheit für weitere Komponisten wurde in der sechsten Bachwoche durch markante Schriftzüge des Grafikers Helmut Maletzke mittels eines Dreiklanges Schütz/Bach/Brahms dokumentiert. Die künstlerische Leitung der Bachwoche hatte bis 1974 Hans Pflugbeil, dem Manfred Schlenker folgte und seit 1993 Kirchenmusikdirektor Jochen A. Modeß. Hauptförderer sind das Land Mecklenburg-Vorpommern, der Norddeutsche Rundfunk und die Hansestadt Greifswald.

QuellliteraturBearbeiten

  • Siegfried Lange: Von Kap Arkona bis an die Oder – Einblicke in die Greifswalder Landeskirche : Greifswald 1984

WeblinksBearbeiten

 Commons: Greifswalder Bachwoche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien