Hauptmenü öffnen

Graswang

Ortsteil der Gemeinde Ettal, Deutschland

Graswang ist ein Ortsteil der oberbayerischen Gemeinde Ettal im Landkreis Garmisch-Partenkirchen.

Graswang
Gemeinde Ettal
Koordinaten: 47° 34′ 19″ N, 11° 1′ 30″ O
Höhe: 867 (865–895) m ü. NHN
Einwohner: 250 (2019)
Postleitzahl: 82488
Vorwahl: 08822
Graswang von Südosten
Graswang von Südosten

Inhaltsverzeichnis

LageBearbeiten

Das Kirchdorf liegt etwa 5 km westlich von Ettal und etwa 5 km östlich von Linderhof im Graswangtal nördlich der Linder beidseitig der Staatsstraße 2060 auf einer Höhe von 867 m ü. NHN.[1]

GeschichteBearbeiten

Möglicherweise war Graswang schon zu Zeiten der Germanen besiedelt. Darauf deutet der Ortsname hin. Orte auf -wang (=offene Fläche) sind sehr alt und gehen auf Gründungen in germanischer Zeit zurück. Im Salbuch Herzog Ludwigs des Strengen um 1270 sind „fünf unbenannte Schwaigen im Amte Ammergau“ aufgeführt, womit vermutlich die Höfe im Graswang und Linder gemeint sind.

OrtsbildBearbeiten

Der abseits der Durchgangsstraße Ettal – Oberammergau gelegene Ort ist bäuerlich geprägt. Die ruhige Lage und alte Bauernhöfe in Holz bzw. mit kunstvollen Giebeln geschmückte Häuser kennzeichnen das Dorf. Die Bauernhöhe sind meist Einfirsthöfe mit alpenländischem Flachsatteldach. Im Ortskern lagern sich einige dieser Bauernhäuser, die aus dem 17. und 18. Jahrhundert stammen, um einen angerartigen Platz.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe auch: Liste der Baudenkmäler in Ettal#Graswang

EinwohnerBearbeiten

Bei der Volkszählung von 1875 hatte Graswang 71 Einwohner.[2] 1961 betrug die Einwohnerzahl 144,[3] 1987 waren es 172[4] . Für 2019 wird die Einwohnerzahl mit etwa 250 angegeben.[5]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Graswang – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Graswang. In: BayernAtlas der Bayerischen Staatsregierung (Hinweise). Abgerufen am 5. September 2019.
  2. Alphabetisches Ortsregister. In: Königlich Bayerisches Statistisches Bureau (Hrsg.): Vollständiges Ortsverzeichnis des Königreichs Bayern mit einem alphabetischen General-Ortsregister enthaltend die Bevölkerung nach dem Ergebnisse der Volkszählung vom 1. Dezember 1875. Verlag von Adolf Ackermann, München 1877, S. 47 (digitale-sammlungen.de).
  3. Ettal. In: Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis Bayern - Gebietsstand am 1. Oktober 1964 mit statistischen Angaben aus der Volkszählung 1961 (= Beiträge zur Statistik Bayerns. Heft 260). Süddeutscher Verlag, München 1964, S. 101 (digitale-sammlungen.de).
  4. Ettal. In: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (Hrsg.): Amtliches Gemeindeverzeichnis für Bayern: mit Ergebnissen d. Volkszählung am 25. Mai 1987 u. d. Einwohnerzahlen am 31. Dez. 1987; Gebietsstand 31. Dez. 1987 (= Beiträge zur Statistik Bayerns. Heft 440). München 1989.
  5. Achim Sawall: Graswang: Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast. In: golem.de. 17. Januar 2019, abgerufen am 5. September 2019.