Grønlandsministeriet

Wikimedia-Liste

Das Grønlandsministeriet oder Ministeriet for Grønland (dänisch für Grönlandministerium und Ministerium für Grönland) war ein von 1955 bis 1987 bestehendes dänisches Ministerium.

GeschichteBearbeiten

Bis 1950 oblag die Verwaltung Grönlands Grønlands Styrelse. Mit der Reform von 1950 wurde das Organ abgeschafft und am 1. Juni 1950 durch das Grønlandsdepartement ersetzt, das unterhalb des Staatsministeriums angesiedelt war, allerdings wurde Den Kongelige Grønlandske Handel ausgegliedert, sodass dessen Leitung fortan nicht mehr der Verwaltung unterstand.[1] Der bisherige Direktor Eske Brun wurde Departementschef.[2]

Vermutlich wegen der Bedeutung und Menge der Aufgaben wurde das Departement am 30. August 1955 in ein eigenes Ministerium umgewandelt und der bisherige Innen- und Wohnungsminister Johannes Kjærbøl zum Grönlandminister und Wohnungsminister ernannt.[1][3] Der dritte Grönlandminister Mikael Gam hatte seit 1925 in Grönland im Schulwesen gearbeitet und war von 1950 bis zu seiner Ernennung zum Minister grönländischer Schuldirektor, also oberster Leiter des grönländischen Schulwesens, gewesen. Er wurde als grönländischer Abgeordneter ins Folketing gewählt. Knud Hertling, der von 1971 bis 1973 im Amt war, war ebenfalls grönländischer Folketingsabgeordneter und zudem der einzige Grönländer, der je in Dänemark einen Ministerposten besetzte. Die letzte Grönlandministerin, Mimi Jakobsen, besetzte diesen Posten nur für neun Tage und ist damit die Ministerin mit der kürzesten Amtszeit in der dänischen Geschichte, auch wenn sie darauf weitere Ministerressorts übertragen bekam.[4] Das Ministerium wurde wegen der bereits 1979 eingeführten Hjemmestyre am 10. September 1987 aufgelöst und die übrigen Bereiche, die noch nicht an die grönländische Regierung übergegangen waren, wurden wieder dem Staatsministerium unterstellt.[5]

GrönlandministerBearbeiten

Antritt Abgang Name Lebensdaten Partei Regierung
30. August 1955 28. Mai 1957 Johannes Kjærbøl 1885–1973 Socialdemokraterne Regierung Hansen I
28. Mai 1957 18. November 1960 Kai Lindberg 1899–1985 Socialdemokraterne Regierung Hansen II, Regierung Kampmann I
18. November 1960 26. September 1964 Mikael Gam 1901–1982 parteilos Regierung Kampmann II, Regierung Krag I
26. September 1964 2. Februar 1968 Carl Peter Jensen 1906–1987 Socialdemokraterne Regierung Krag II
2. Februar 1968 11. Oktober 1971 Arnold Christian Normann 1904–1978 Radikale Venstre Regierung Baunsgaard
11. Oktober 1971 19. Dezember 1973 Knud Hertling 1925–2010 Siumut Regierung Jørgensen I
19. Dezember 1973 13. Februar 1975 Holger Hansen 1929–2015 Venstre Regierung Hartling
13. Februar 1975 20. Januar 1981 Jørgen Peder Hansen 1923–1994 Socialdemokraterne Regierung Jørgensen II, Regierung Jørgensen III, Regierung Jørgensen IV
20. Januar 1981 10. September 1982 Tove Lindbo Larsen 1928–2018 Socialdemokraterne Regierung Jørgensen IV, Regierung Jørgensen V
10. September 1982 1. September 1987 Tom Høyem * 1941 Centrum-Demokraterne Regierung Schlüter I
1. September 1987 10. September 1987 Mimi Jakobsen * 1948 Centrum-Demokraterne Regierung Schlüter I, Regierung Schlüter II

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Einar Lund Jensen: Nyordning og modernisering 1950–79. In: Hans Christian Gulløv (Hrsg.): Grønland. Den arktiske koloni (= Danmark og kolonierne). Gads Forlag, Kopenhagen 2017, ISBN 978-87-12-04955-5, S. 323.
  2. Statsministeriets 2. departement – grønlandsdepartmentet. Grønlandsposten (1. Juli 1950). S. 1.
  3. Ministeriet. Jahrbuch des Folketings 1954/55. S. 34.
  4. Lea Hovmand Jørgensen: Overblik: Her er de kortest siddende ministre. DR (29. September 2015).
  5. Peter Bogason: Grønlandsministeriet. Den Store Danske.