Gonzalo Galguera

deutsch-kubanischer Balletttänzer, Ballettdirektor und Choreograf

Gonzalo Galguera (* 3. April 1969 in Camagüey, Kuba) ist ein kubanisch-deutscher Balletttänzer, Ballettdirektor und Choreograf.[1]

Tom Schilling und Gonzalo Galguera

Leben und WirkenBearbeiten

Gonzalo Galguera wurde in Camagüey, Kuba geboren. Seine Ausbildung absolvierte er an der Escuela Nacional de Ballet de Cuba in Havanna. Seine professionelle Karriere begann beim Ballet de Camagüey unter der Leitung von Fernando Alonso.

Schon als junger Ballettstudent kreierte Gonzalo Galguera eigene Stücke für die Ballettschule. Es folgten Engagements beim Joven Guardia (Junges Ensemble) des Nationalballett Kubas unter der Leitung von Alicia Alonso, Ballet Municipal de Lima sowie Ballet Clásico de Madrid de María de Ávila.

Im Jahr 1990 engagierte ihn der Choreograf Tom Schilling in der Komischen Oper Berlin (heutiges Staatsballett Berlin). Unter seiner Leitung wurde Gonzalo Galguera künstlerisch geprägt und gefördert.

Im Jahr 2001 konnte Johannes Felsenstein ihn als Ballettdirektor des Dessauer Balletts gewinnen. Felsenstein billigte dem jungen Choreografen künstlerische Autonomie und Entfaltung zu. In diese Zeit entstanden zahlreiche Handlungsballette, symphonische Werke und zeitgenössische Stücke, die dem Dessauer Ballett Erfolge und Anerkennung verliehen.

 
Das Opernhaus in Magdeburg.

Tobias Wellemeyer als ehemaliger Intendant des Theater Magdeburg holte Gonzalo Galguera 2006 als Ballettdirektor in das Theater der Landeshauptstadt. Die Neugestaltung des Balletts Magdeburg beschränkte sich nicht nur auf eine bestimmte Stilistik. Durch seine choreografische Entwicklung entstand ein umfangreiches Repertoire an Klassischen akademischen Handlungsballetten, Balletts mit literarischen Vorlagen symphonische und sakrale Werke sowie abstrakte und zeitgenössische Kammerstücke.

Von 2015 bis 2018 wurde ihm die Ballettdirektion und künstlerische Leitung des Compañia Colombiana de Ballet (Incolballet) übertragen.[2]

Weiterhin widmet sich Gonzalo Galguera gemeinsam mit seiner Kompanie, dem Ballett Magdeburg, der Schaffung von Werken die sein Verständnis für Theater und Tanz aufzeigen.

Gonzalo Galguera war Jurymitglied bei internationalen Ballettwettbewerben in Europa und den USA u. a. Danza Si (Rom, Italien), World Dance Award (Mailand, Italien), Worldcoup Dance (Venedig, Italien), Dance Open (Miami, USA).

Am 27. April 2021 wurde bekannt, dass der designierte Generalintendant des Theater Magdeburg, Julien Chavaz, eine Verlängerung des Vertrages von Galguera über die Spielzeit 2020/21 hinaus nicht befürwortet hat.

InszenierungenBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

  • 1984: 2. Preis des nationalen Choreografiewettbewerb, Havanna
  • 1989: Bester Tänzer bei dem Lateinamerikanischen Ballettwettbewerb in Lima (Peru)
  • 1998: 1. Preis Iberoamerikanischer Choreografiewettbewerb, SGAE Madrid (Spanien)
  • 1999: Nominierung „Bester junger Choreograf“ der Fachzeitschrift Ballett International
  • 2009: Magdeburger des Jahres
  • 2012: Ehrenpreis des Theater Magdeburg
  • 2014 und 2015: Auszeichnung „Bester Choreograf des Jahres“ der französischen Zeitschrift Danser/Anerkennung seiner Kompanie
  • 2017 und 2018: Nominierung des Ballett Magdeburg „Kompanie des Jahres“ unter der Leitung von Gonzalo Galguera, Kritikerumfrage in der Fachzeitschrift Tanz und Dancing Times
  • 2019: Nominierung „Beste Choreografie des Jahres“ der Fachzeitschrift Tanz für sein Ballett Dracula[6]
  • 2021: italienischer Tanzpreis „Lo Schiaccianoci d’oro“ (Der Goldene Nussknacker) vom internationalen Festival des Tanz in Nepi[7]
  • 2021: italienischer Tanzpreis „Premio delle Eccellenze della Danaza“ in der Kategorie internationale Choreografie[8]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gonzalo Galguera - Theater Magdeburg. Abgerufen am 3. Februar 2021.
  2. Gonzalo Galguera, nuevo Director Artístico de la Compañía Colombiana de Ballet – Incolballet. Abgerufen am 3. Februar 2021 (spanisch).
  3. Gonzalo Galguera (Bailarín) - EcuRed. In: ecured.cu. Abgerufen am 3. Februar 2021 (spanisch).
  4. Kilian Klenze: Jahreszeiten als getanzter Lebenskreis (neues deutschland). Abgerufen am 3. Februar 2021.
  5. Mihaela: Düstere Elegie auf einen Getriebenen Ästhetischer Hochgenusss: Gonzalo Galgueras „Dracula“ in Magdeburg. In: Dance for You Magazine. Abgerufen am 5. Februar 2021 (deutsch).
  6. Mihaela: KRITIKERUMFRAGE – NOMINIERUNG FÜR DIE BESTEN DER SPIELZEIT 2018/19. In: Dance for You Magazine. Abgerufen am 5. Februar 2021 (deutsch).
  7. WELT: Magdeburgs Ballettdirektor bekommt italienische Tanzpreise. In: DIE WELT. 18. Februar 2021 (welt.de [abgerufen am 19. Februar 2021]).
  8. Süddeutsche Zeitung: Magdeburgs Ballettdirektor bekommt italienische Tanzpreise. Abgerufen am 19. Februar 2021.