Hauptmenü öffnen

Goliath GV 800

Kleintransporter des Goliath-Werks, 1950er-Jahre

Der Goliath GV 800 und GV 800 A waren Kleintransporter, die von Juni 1951 bis 1952 bzw. von Juni 1952 bis Dezember 1953 im Goliath-Werk in Bremen gebaut wurden. Standard-Ausführung war der Pritschenwagen. Es waren aber auch Kasten- und Kofferwagen sowie rund 20 verschiedene Sonderaufbauten lieferbar.[1] Der GV 800 wurde im April 1951 auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt am Main vorgestellt. Die ersten Modelle hatten einen Zweizylinder-Zweitaktmotor GM500 mit 16 PS (12 kW) Leistung, ab Sommer 1952 wurde sie mit dem GM600 auf 21 PS (15 kW) erhöht.[2][3]

Goliath

Bild nicht vorhanden

Goliath GV 800
Hersteller: Goliath-Werk GmbH, Bremen
Produktionszeitraum: Juni 1951–Juni 1952
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines
Technische Daten
Bauformen: Pritschenwagen, Kastenwagen
Motoren: Ottomotor (Zweitakt)
Leistung: 11,8 u. 15,4 kW
Länge: 4350–4580 mm
Breite: 1600–2000 mm
Höhe: 1750–1910 mm
Radstand: 2200 mm
Nutzlast: 0,8 t

Das überarbeitete Fahrzeug wurde als Modell GV 800 A verkauft. Es war ebenfalls ein parallel zum Lastendreirad Goliath GD 750 produzierter vierrädriger Transporter. Die Höchstgeschwindigkeit des GV 800 A betrug 70 km/h. Der Verkaufspreis pro Fahrzeug betrug 5425 bis 6425 DM je nach Karosserievariante. Insgesamt wurden 4016 Fahrzeuge gebaut.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peter Kurze: Liefer- und Lastwagen aus Bremen: Nutzfahrzeuge seit 1945 von Borgward, Hanomag und Mercedes. Verlag Peter Kurze, 2005, ISBN 9783927485464, S. 1981–1982.
  2. a b Peter Kurze: Borgward Typenkompass. Delius Klasing, Bielefeld 2009, ISBN 978-3-7688-2599-3, S. 63–65.
  3. Bodo Brennecke: Unterflurmotoren in deutschen Nutzfahrzeugen (1). (PDF) In: Historischer Kraftverkehr. Verlag Klaus Rabe, Juni 2004, S. 36, abgerufen am 15. März 2019.
Zeitleiste der Borgward-, Lloyd-, Goliath- und Hansa-Modelle von 1947 bis 1963
Typ Gründung von drei Einzelfirmen (Borgward, Lloyd, Goliath) Bündelung in der Borgward Holding Insolvenz
1940er 1950er 1960er
7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3
Kleinwagen Lloyd 250
Lloyd 300 Lloyd 400
Lloyd 600 / Lloyd Alexander
Untere Mittelklasse Lloyd Arabella
Borgward Arabella de Luxe
Goliath GP 700 Goliath GP 900 Goliath GP 1100 Hansa 1100
Mittelklasse Borgward Hansa 1500 Borgward Hansa 1800 Borgward Isabella
Oberklasse Borgward Hansa 2400 Sport
Borgward Hansa 2400 Pullman Borgward P 100
Sportwagen Goliath GP 700 E Borgward Isabella Coupé
Geländewagen Goliath Typ 31 Goliath Jagdwagen Typ 34
Borgward B 2000 A/O Kübelwagen von Büssing weitergebaut
Lieferwagen / Kleintransporter 3-rädrig Goliath GD 750 Goliath Goli
4-rädrig Lloyd LT 500 Lloyd LT 600
Goliath GV 800 Goliath Express
Lastwagen / Kleinbus 1–2 t Nutzlast Borgward B 1000 Borgward B 1250 Borgward B 1500 Borgward B 1500 Borgward B 511
Borgward B 1500 F Borgward B 611
2–3 t Nutzlast Borgward B 2000
Borgward B 2500 Borgward B 522
Borgward B 2500 F (Chassis für Busse) Borgward B 622
3–6 t Nutzlast Borgward B 3000 Borgward B 4000 Borgward B 533
Borgward B 544
Borgward B 4500 Borgward B 555
Borgward B 655
  • Von Lloyd Motorenwerke G.m.b.H. unter der Marke „Lloyd“ angeboten.
  • Von Lloyd Motorenwerke G.m.b.H. unter der Marke „Borgward“ angeboten.
  • Von Carl F. W. Borgward G.m.b.H. unter der Marke „Borgward“ angeboten.
  • Von Goliath-Werk G.m.b.H. unter der Marke „Hansa“ angeboten (ab 1958).
  • Von Goliath-Werk G.m.b.H. unter der Marke „Goliath“ angeboten.