Hauptmenü öffnen

Gerhard Stübe

deutscher Drehbuchautor und Hörspielautor

Gerhard Stübe (* 6. November 1921 in Rostock; † 2006 ebenda) war ein deutscher Drehbuch- und Hörspielautor. Er war von 1947 bis 1951 Pressereferent des Oberbürgermeisters der Stadt Rostock. Ab 1951 arbeitet er beim Berliner Rundfunk als Redakteur in der Literaturabteilung. Von 1953 bis 1956 leitete der dann die Literaturabteilung im Staatlichen Rundfunkkomitees. Seit 1956 arbeitete er als freischaffender Schriftsteller.[1]

FilmografieBearbeiten

HörspieleBearbeiten

  • 1957: mit Hans Busse: Der Schellenmann – Regie: Joachim Witte (Rundfunk der DDR)
  • 1958: Das erste Wort – Regie: Helmut Hellstorff (Rundfunk der DDR)
  • 1962: Das Südpoldenkmal – Regie: Fritz Göhler (Hörspiel – Rundfunk der DDR)
  • 1964: Cicero contra Schellhase – Regie: Helmut Molegg (Hörspiel – Rundfunk der DDR)
  • 1967: John Reed. Dramatische Chronik in drei Teilen – Regie: Fritz Göhler (Hörspiel – Rundfunk der DDR)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gerhard Stübe im Krimilexikon