Gerda Steiner (Schauspielerin)

bayerische Volksschauspielerin

Gerda Steiner (* 27. März 1953 in München) ist eine deutsche Theaterintendantin, Volksschauspielerin, Moderatorin und Sängerin.

Gerda Steiner (2017)

LebenBearbeiten

Gerda Steiner ist die Tochter der Schauspieler Peter Steiner (1927–2008) und Gerda Steiner-Paltzer (1933–2020), ihr jüngerer Bruder Peter (1960–2016) war ebenfalls Schauspieler.

Gerda Steiner steht seit ihrem 15. Lebensjahr auf der Bühne. Nach Schauspiel- und Gesangsunterricht spielte sie u. a. bei der Lore-Bronner-Bühne in München, im Traditionshaus „Theater am Platzl“ und bei diversen Tournee-Theatern. Es folgten Rollen im Komödienstadel und in verschiedenen TV-Produktionen wie Tatort und Polizeiinspektion 1.

Popularität erlangte sie in den 1980er und 1990er Jahren vor allem bei Theater-Tourneen und Fernseh-Aufzeichnungen mit Peter Steiners Theaterstadl. Besondere Beliebtheit erreichte sie dabei in mehreren Stücken als „naives Mädchen vom Lande“. Aufgrund des Erfolgs besetzte sie dieses Rollenfach auch in der RTL-Serie Zum Stanglwirt. Gemeinsam mit ihrem Bühnenpartner Erich Seyfried avancierte sie in beiden Formaten zum humoristischen Publikumsliebling.

2017 und 2018 war Gerda Steiner als Produzentin von Rock‘n’Roll im Abendrot und Odel verpflichtet für die BR-Sendereihe Der Komödienstadel, sowie für das Stück Hotel Mama im Rahmen der Heimatbühne des BR tätig.[1]

Bereits 1985 übertrug ihr Vater Peter Steiner ihr die Leitung des Theaterstadls. Seit 2012 – ab 2014 als Steiners Theater – die bayerische Komödie – gastiert sie mit ihrem Ensemble und namhaften Kollegen wie Christiane Blumhoff oder Hans-Jürgen Bäumler auf zahlreichen Bühnen im deutschsprachigen Raum.

1992 übernahm sie gemeinsam mit ihrem Vater die Moderation der RTL-Sendung Die Heimatmelodie, in der sie Musiker/-innen der volkstümlichen Branche, deutschsprachige Künstler wie Freddy Quinn und Dieter Thomas Heck, aber auch internationale Stars wie Andrea Bocelli begrüßte. Zwischen den Musikbeiträgen sorgte sie mit ihren Gästen in kleinen Sketchen für humoristische Szenen. Auch auf Konzert-Tour präsentierte sie musikalische Programme, ähnlich ihrer TV-Sendung.

In den 1970er Jahren erschienen erste musikalische Veröffentlichungen von Gerda Steiner. Durch die Übernahme der Heimatmelodie in den 1990er Jahren entstanden für die TV-Show mehrere Duette mit Vater Peter. Diese Aufnahmen wurden 1993 und 1994 auf CD und MC veröffentlicht. Ihre erste Solo-CD Neue Wege erschien 2012.

Gerda Steiner ist Mutter eines Sohnes.

Theater-Produktionen (Auswahl)Bearbeiten

  • 2003: Alter schützt vor Torheit nicht
  • 2003: Die beiden Lügner
  • 2003: Die Bauerninvasion
  • 2004: Der ewige Junggeselle
  • 2005: Das verflixte Muttermal
  • 2006: Liebe und Diebe am Moserhof
  • 2006: Die Doppelväter
  • 2007: Die verzwickte Liebesbeichte
  • 2008: Die verbotene Liab
  • 2009: Das Wundertrankerl
  • 2009: Wo die Liebe hinfällt
  • 2012: Geld, Gift und Hormone
  • 2013: Dumm gelaufen
  • 2014: Das ist mein Bett!
  • 2015: Unbekannt verzogen
  • 2016: Verwandte und andere Betrüger

TV-ProduktionenBearbeiten

Reihen & SerienBearbeiten

ModerationenBearbeiten

  • 1992 bis 1994: Die Heimatmelodie & Heimatmelodie unterwegs (RTL)
  • 1995 und 1996: Steiners Musikantenparade (SAT.1)
  • 1996: Bei Steiners (Super RTL)
  • 1997: Steiners Sketchparade – Lachen ist die beste Medizin (Super RTL, 4 Folgen)

Gastauftritte (Auswahl)Bearbeiten

Kino-ProduktionenBearbeiten

CD-ProduktionenBearbeiten

  • 1993: Lachen macht das Leben schön
  • 1994: Genau wie im richtigen Leben
  • 1998: Heut’ wird g’feiert
  • 2012: Neue Wege

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Biographie, auf der Homepage von Gerda Steiner, online unter gerda-steiner.de