Hauptmenü öffnen

Gerd Türk (geboren in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts) ist ein deutscher klassischer Sänger der Stimmlage Tenor.

LebenBearbeiten

Gerd Türk erhielt seine ersten musikalischen Grundkenntnisse als Singknabe bei den Limburger Domsingknaben. Er studierte Musikerziehung, Kirchenmusik und Chorleitung in Frankfurt und verfolgte später weiterführende Studien in Gesang und Interpretation an der Schola Cantorum Basiliensis bei Richard Levitt und René Jacobs. Er besuchte Meisterkurse bei Ernst Haefliger und Kurt Equiluz.[1]

Im Bereich der historischen Aufführungspraxis arbeitete er u. a. mit Frans Brüggen, Philippe Herreweghe und Jordi Savall zusammen. Er war Gründungsmitglied des Ensembles „Cantus Cölln“ und sang im „Ensemble Gilles Binchois“ unter Dominique Vellard, das auf mittelalterliche Musik spezialisiert ist. Er trat als Evangelist in den Passionen von Johann Sebastian Bach hervor und nahm an Kompletteinspielungen der Vokalwerke Bachs teil, sowohl unter Ton Koopman mit dem Amsterdam Baroque Orchestra & Choir als auch mit dem Bach Collegium Japan unter Masaaki Suzuki.

Seit 2000 unterrichtet er an der Schola Cantorum Basiliensis und gibt Meisterkurse an der University of Fine Arts in Tokio.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gerd Türk auf der Website der Schola Cantorum Basiliensis, Basel, abgerufen am 26. Juli 2018.