Hauptmenü öffnen
Limburger Domsingknaben
Sitz: Hadamar
Träger: Bistum Limburg
Gründung: 1967
Gattung: Knabenchor mit Männerstimmen
Gründer: Bischof Wilhelm Kempf
Leitung: Andreas Bollendorf
Stimmen: Konzertchor ca. 50 Nachwuchschöre ca. 125 Choralschola ca. 10
Website: http://www.limburger-domsingknaben.de

Die Limburger Domsingknaben sind ein Knabenchor aus Limburg an der Lahn in Hessen.

Portal des Musischen Internats in Hadamar

Gegründet wurde der Chor am 23. April 1967 durch den Limburger Bischof Wilhelm Kempf. Erster Chorleiter war der ehemalige Domkapellmeister Hans Bernhard († 2003), dem Mathias Breitschaft als Chorleiter von 1973 bis 1985 folgte. Die Hauptaufgabe des Chores ist die feierliche Gestaltung des sonntäglichen Hochamtes im Limburger Dom im wöchentlichen Wechsel mit dem Limburger Domchor. Auch an der Gestaltung weiterer Gottesdienste im gesamten Bundesgebiet nimmt der Chor teil. Die Domsingknaben unternehmen Konzertreisen ins In- und Ausland.

Das Repertoire des Knabenchores reicht von gregorianischem Gesang über den Barock, die Wiener Klassik und die Romantik bis hin zur Moderne.

Geleitet wurden die Domsingknaben von 1987 bis 2015 von Domkantor Klaus Knubben. Knubbens Nachfolger Andreas Bollendorf erhielt am 15. Dezember 2014 die Ernennungsurkunde zum Domkantor in Limburg und übernahm am 1. August 2015 die Leitung des Chores. Stimmbildner ist Wilhelm Gries.

Ehemalige Limburger Domsingknaben sind unter anderem die Tenöre Johannes Kalpers, Christoph Prégardien und Gerd Türk, die Domkapellmeister Eberhard Metternich und Harald Schmitt, der Limburger Domkantor Andreas Bollendorf, aber auch der Musicaldarsteller Benjamin Eberling.

Seit 1969 dient das Musische Internat in Hadamar bei Limburg als Probensitz. Die Internatsschüler besuchten die benachbarte Fürst-Johann-Ludwig-Schule. Seit 2007 sind in Hadamar jedoch keine Internatsschüler mehr auf Dauer untergebracht und es findet nur noch Tagesbetreuung statt.

WeblinksBearbeiten