Hauptmenü öffnen

Georg Diederich

deutscher Chemiker und Politiker (CDU), MdL

Georg Diederich (* 17. Dezember 1949 in Schwerin) ist ein deutscher Chemiker und Politiker (CDU).

Inhaltsverzeichnis

BiografieBearbeiten

Ausbildung und BerufBearbeiten

Nach dem Abitur 1968 nahm Diederich ein Studium der Chemie auf, das er 1973 mit der Prüfung zum Diplom-Chemiker und mit der Promotion zum Dr. rer. nat. beendete. Er arbeitete anschließend als Dispatcher in einem Plastikverarbeitungswerk und war von 1976 bis 1990 am Institut für Labordiagnostik in Schwerin tätig. Außerdem absolvierte er von 1985 bis 1987 ein Journalistikstudium im Rahmen der Kirche.

Diederich wurde 1992 Mitglied des NDR-Rundfunkrats und später zu dessen Vorsitzenden gewählt. Seit 1996 ist er Direktor des Heinrich-Theissing-Instituts in Schwerin.

PolitikBearbeiten

Diederich trat 1990 der CDU bei.

Er war von 1990 bis 1994 Mitglied des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern.

Diederich war von Juni bis Oktober 1990 Regierungsbevollmächtigter der Regionalverwaltungsbehörde des Bezirks Schwerin. Nach der Neubildung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wurde er am 27. Oktober 1990 als Innenminister in die von Ministerpräsident Alfred Gomolka (CDU) geführte Landesregierung (Kabinett Gomolka) berufen. Sein Staatssekretär war der Jurist Volker Pollehn. Am 16. März 1992 trat er, aber auch der Ministerpräsidenten, zurück. Als Innenminister folgte ihm Lothar Kupfer (CDU).

WeblinksBearbeiten