Hauptmenü öffnen

Friedenskirche (Hamburg-St. Pauli)

Kirchgebäude der evangelisch-lutherischen Großgemeinde Altona-Ost
Friedenskirche in St. Pauli

Die Friedenskirche in St. Pauli ist eins von drei Kirchgebäuden der evangelisch-lutherischen Großgemeinde Altona-Ost – die anderen beiden Gemeindekirchen sind St. Johannis und die Kirche der Stille. Die Backsteinkirche wurde von 1893 bis 1895 nach Plänen von Johannes Otzen im neuromanischen Stil errichtet und steht heute unter Denkmalschutz.[1] Die Friedenskirche befindet sich auf einem fünfeckigen Platz, der durch Otzenstraße und Am Brunnenhof gebildet wird. Die Kirche wurde 1943 bei Bombenangriffen stark zerstört, und bis 1955 verändert wieder aufgebaut. Dabei wurde statt der ursprünglichen Orgel der Gebrüder Dinse[2] ein Instrument aus der Werkstatt von E.F. Walcker & Cie. eingebaut.[3]

LiteraturBearbeiten

  • Zur Feier des 25-jährigen Bestehens der Friedenskirche in Altona. Altona-Elbe, 1920.
  • C 19 – Evangelisch-lutherische Friedenskirche. In: Ralf Lange: Architekturführer Hamburg. Edition Axel Menges, Stuttgart 1995, ISBN 3-930698-58-7, S. 96.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kulturbehörde Hamburg: Denkmalliste mit Stand vom 1. Dezember 2016, Denkmal-Nr. 13346 (Otzenstraße 19), S. 3536. ( Hamburger Denkmallisten (Memento des Originals vom 2. Juni 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hamburg.de)
  2. Datensatz 2044622 in der Orgel-Datenbank
  3. Datensatz 2009543 in der Orgel-Datenbank

Koordinaten: 53° 33′ 20″ N, 9° 57′ 33,5″ O