Hauptmenü öffnen

Franz-Josef Brüggemeier

deutscher Historiker

Franz-Josef Brüggemeier (* 7. März 1951 in Bottrop) ist ein deutscher Historiker.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Brüggemeier studierte Geschichte, Sozialwissenschaften und Medizin. 1982 wurde er von der Universität Essen mit einer Arbeit zur Geschichte der Ruhrbergleute promoviert. 1983/84 war er als Arzt tätig. Von 1983 bis 1994 arbeitete er als Historiker an der Fernuniversität Hagen, wo er sich 1994 mit einer Studie über Luftverschmutzung im 19. Jahrhundert habilitierte. Von 1995 bis 1998 lehrte Brüggemeier als Historiker an der Universität Hannover. Seit 1998 ist er Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Im Sommersemester 2012 vertrat Brüggemeier die Professur von Sven Beckert an der Harvard University (Cambridge/Mass.), als dieser im Rahmen eines Kooperationsprogrammes an der Universität Freiburg war.

Zu Brüggemeiers Forschungsschwerpunkten gehören die deutsche und britische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, die Umweltgeschichte und die Geschichte des Sports.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

MonographienBearbeiten

  • Leben vor Ort. Ruhrbergleute und Ruhrbergbau 1889–1919, Beck, München 1983.
  • Die Krupp'schen Krankenanstalten (1870–1914), Murken-Altrogge, Herzogenrath 1990.
  • mit Thomas Rommelspacher: Blauer Himmel über der Ruhr. Geschichte der Umwelt im Ruhrgebiet 1840–1990, Klartext, Essen 1992.
  • Das unendliche Meer der Lüfte. Luftverschmutzung, Industrialisierung und Risikobewusstsein im 19. Jahrhundert, Klartext, Essen 1996.
  • Tschernobyl, 26. April 1986 – die ökologische Herausforderung, dtv, München 1998.
  • Zurück auf dem Platz. Deutschland und die Fußball-Weltmeisterschaft 1954, DVA, München 2004.
  • Geschichte Großbritanniens im 20. Jahrhundert, Beck, München 2010.
  • Schranken der Natur. Umwelt, Gesellschaft, Experimente 1750 bis heute, Klartext, Essen 2014.
  • Sonne, Wasser, Wind: Die Entwicklung der Energiewende in Deutschland, Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn 2015.
  • Grubengold. Das Zeitalter der Kohle von 1750 bis heute, C.H. Beck, München 2018.

SammelwerkeBearbeiten

  • mit Thomas Rommelspacher (Hrsg.): Besiegte Natur. Geschichte der Umwelt im 19. und 20. Jahrhundert, Beck, München 1987.
  • mit Michael Toyka-Seid (Hrsg.): Industrie – Natur. Lesebuch zur Geschichte der Umwelt im 19. Jahrhundert, Campus, Frankfurt/Main 1995.
  • mit Wolfgang Schenkluhn (Hrsg.): Die Welt im Jahr 1000, Herder, Freiburg 2000.
  • mit Jens Ivo Engels (Hrsg.): Natur- und Umweltschutz nach 1945. Konzepte, Konflikte, Kompetenzen, Campus, Frankfurt/Main 2005.
  • mit Mark Cioc und Thomas Zeller (Hrsg.): How Green Were the Nazis? Nature, Environment, and Nation in the Third Reich, Ohio University Press, Athens, Ohio 2006.

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender, 24. Ausgabe, Berlin/Boston 2012, Bd. 1.