Hauptmenü öffnen

Frank Oz

US-amerikanischer Schauspieler, Puppenspieler und Regisseur
Frank Oz 2012

Frank Oz (* 25. Mai 1944 in Hereford, England, Vereinigtes Königreich, als Richard Frank Oznowicz) ist ein britisch-US-amerikanischer Schauspieler, Puppenspieler und Regisseur. Zu den bekannten Figuren, die Oz spielte, gehörten Miss Piggy, Fozzie Bär, Bert und Yoda. Zu den Filmen, in denen Oz Regie führte, gehören Der kleine Horrorladen und Die Frauen von Stepford.

Leben und WirkenBearbeiten

Frank Oznowicz[1] wurde in eine Familie von Puppenspielern geboren. Seine ersten Auftritte hatte er 1956 im Alter von 12 Jahren.[2] Oz spielte in seiner Jugend bei Supermarkteröffnungen, Kirchenfesten, Geburtstagspartys und Ausstellungen ein buntes Programm verschiedener Nummern.[3] Den Plan, seine Karriere dem Puppenspiel zu widmen, hatte Oz allerdings nie.[4]

1963 traf Oz mit 19 Jahren auf einem Puppenspielertreffen Jim Henson[2] und arbeitete danach auch für ihn.[4] Anfangs traute sich Oz dabei noch nicht zu, die Puppen auch zu sprechen. Bei seinen ersten Rollen für Henson spielte Oz die Puppen, Henson aber sprach den Text.[4] Aus der Zusammenarbeit erwuchsen die bekannten (Kinder-)Sendungen Sesamstraße (engl. Sesame Street) und die Muppet Show. Für Henson spielte er Bert (die gelbe Figur des Duos Ernie und Bert) aus der Sesamstraße und Fozzie-Bär, Sam den Adler, den Schlagzeuger Animal und Marvin Suggs aus der Muppet Show. Oz war dabei maßgeblich, die Persönlichkeiten der einzelnen Puppen zu entwickeln. Für Henson war er „der größte Puppenspieler der Welt.“[2]

George Lucas engagierte Oz als Spieler der Yoda-Puppe in den Star-Wars-Filmen Das Imperium schlägt zurück (1980) und Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983). Viele Jahre später kehrte er für Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung (1999) in diese Rolle zurück. Oz kreierte auch den eigentümlichen Satzbau des weisen Yoda. In den späteren Filmen Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger (2002) & Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith (2005) lieh Oz der Figur nur noch seine Stimme, da Yoda computeranimiert war und keine Puppe mehr eingesetzt wurde.[4] Fast 40 Jahre nach seinem ursprünglichen Auftritt kehrte Oz ein weiteres Mal als Puppenspieler und Sprecher der Figur Yoda zurück. In Star Wars: Die letzten Jedi (2017) hat er einen kurzen Auftritt an der Seite von Mark Hamill, mit dem er auch in Das Imperium schlägt zurück seine Szenen teilte.

Seine erste Regiearbeit mit Henson war Der dunkle Kristall (engl. Orig.: The Dark Crystal, 1982). Henson fragte Oz um Hilfe bei der Produktion. Das Erlebnis war für Oz so erfolgreich, dass er daraufhin bei mehreren Filmen allein Regie führte. Allein führte er bei den Filmen Die Muppets erobern Manhattan und Der kleine Horrorladen (The Little Shop of Horrors) Regie. Nach eigenen Angaben war er auch für Harry-Potter-Filme angefragt, lehnte aber ab. Darüber hinaus arbeitet Oz auch im Theater als Regisseur.[4]

Daneben füllte Oz zahlreiche kleinere Filmrollen aus. Er spielte u. a. in Filmen von John Landis mit, beispielsweise in Blues Brothers, American Werewolf, Spione wie wir und Die Glücksritter.

Regiearbeiten (Auswahl)Bearbeiten

Puppen- und Sprechrollen (Auswahl)Bearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. James W. Roman: From Daytime to Primetime: The History of American Television Programs Greenwood Publishing Group, 2005 ISBN 0313319723, S. 216
  2. a b c Victoria Grace Weisel, Leslee Asch et al.: Muppets, Monster & Magie. Die Welt von Jim Henson (OT: The Art of the Muppets). Deutsches Filmmuseum, Frankfurt am Main und New York 1987, ISBN 3-88799-021-8, S. 12
  3. Terry Gross: The Man Behind Miss Piggy, National Public Radio, Manuskript der Sendung vom 6. November 2009
  4. a b c d e Sharon Lough: The Muppets creator Frank Oz is packing his puppets away, Metro UK, 19. September 2011

WeblinksBearbeiten