Hauptmenü öffnen

Francesco De Masi

italienischer Komponist und Dirigent insbesondere von Filmmusiken

Francesco De Masi (* 11. Januar 1930 in Rom; † 6. November 2005 ebenda) war ein italienischer Komponist und Dirigent. Bekannt ist er vor allem für viele seiner Filmmusiken.

Leben und WerkBearbeiten

Francesco De Masi studierte bei Achille Longo am neapolitanischen Konservatorium S. Pietro a Majella Komposition. Anschließend studierte er mit Paul Van Kempen und Franco Ferrara Orchesterleitung in Siena. Er promovierte auch in Horn, das er zusammen mit Domenico Ceccarossi studierte. Anschließend wirkte er am A. Scarlatti in Neapel und am Rome Symphonic Orchestra der RAI. 1968 gewann er einen Nachwuchspreis als bester Dirigent. Seit 1974 war er Orchesterleiter am Konservatorium S. Pietro a Majella in Neapel, seit 1983 lehrte er auch Dirigieren. Seit 1989 lehrte er an der renommierten Accademia di Santa Cecilia in Rom.

Seit 1955 arbeitete De Masi als Komponist von Filmmusiken. Er komponierte die Soundtracks zu mehr als 200 Kinofilmen sowie weitere hunderte Melodien für Fernsehfilme, Serien und Fernsehdokumentationen. Häufig spielte er diese Musik auch mit seinen Orchestern unter eigener Leitung ein. Die meisten Musiken schrieb er für Historienfilme, Sandalenfilme, Kostümfilme und Western. Von ihm verwendete Pseudonyme sind Frank De Masi, Francis D. Masion und Frank Mason.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten