Fraktion CVP der Bundesversammlung

Fraktion CVP der Bundesversammlung
Mitglieder: 43
(Stand: NR-Wahlen 2015)
Wähleranteil: 11,6 % + 1,9 %
(Stand: Nationalratswahl 2015)
Nationalrat: 30 Sitze (15,0 %)
Ständerat: 13 Sitze (28,3 %)
Fraktionspräsident: Filippo Lombardi

Filippo Lombardi (2007).jpg

Gruppierungen: Christlichdemokratische Volkspartei
Evangelische Volkspartei
Christlich-soziale Partei
Website: Fraktion CVP (C)

Die Fraktion CVP der Bundesversammlung (C) / Groupe PDC l'Assemblée fédérale (C) / Gruppo PPD l'Assemblea federale (C) war die christlich-demokratische Parlamentarierfraktion der Schweizerischen Bundesversammlung von 2011–2019.

FraktionBearbeiten

Die CVP-Fraktion vertrat 13,5 Prozent Wähleranteil (Wahlen 2015).[1] Ihr gehörten 30 Nationalräte (NR) und 13 Ständeräte (SR) an: 27 Nationalräte und 13 Ständeräte der Christlichdemokratischen Volkspartei der Schweiz (CVP), 2 Nationalrätinnen der Evangelischen Volkspartei der Schweiz (EVP) und 1 Nationalrat der CSP Obwalden.

Die gemeinsame Bundeshausfraktion der CVP und der EVP wurde als Nachfolger der Fraktion CVP/EVP/glp 2011 gebildet. Sie war in ihren Entscheidungen unabhängig von anderen Parteiorganen, sie stützte sich jedoch auf die Ziele und Programme von CVP und EVP. Die Nominierung der CVP-Kandidaten für die Bundesratswahlen gehörte in die alleinige Zuständigkeit der CVP-Bundeshausfraktion.

Die Mitte-Fraktion. CVP-EVP-BDP ist die Nachfolgefraktion.

FraktionsleitungBearbeiten

Präsidium

Fraktionspräsident war Filippo Lombardi (TI/SR), die Vizepräsidenten waren Viola Amherd (VS/NR) und Pirmin Bischof (SO/SR), Präsident der CVP-Ständeratsgruppe.

Vorstand

Dem Fraktionsvorstand gehörten die 4 Präsidiumsmitglieder, ex officio die CVP-Bundesrätin, der Präsident der CVP Schweiz und weitere 5 Parlamentarier an.

Sekretariat

Das Fraktionssekretariat wurde bis Ende 2013 von Alexandra Perina-Werz geführt, ab Januar 2014 war Florian Robyr Fraktionssekretär.[2]

ZusammensetzungBearbeiten

Legislatur Jahre Mitglieder Ständerat Nationalrat Stimmenanteil NR
50. 2015–2019 43 13 30 11,6 % (CVP) + 1,9 % (EVP)[3]
49. 2011–2015 44 13 31 12,3 % (CVP) + 2,0 % (EVP)[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Anmerkung: Der Wähleranteil setzte sich wie folgt zusammen: 11,6 Prozent der CVP Schweiz und 1,9 Prozent der EVP Schweiz
  2. Florian Robyr auf der Website der CVP Schweiz, aufgerufen am 14. Januar 2014.
  3. Nationalratswahlen: Übersicht Schweiz. Bundesamt für Statistik, abgerufen am 16. Dezember 2015.
  4. Nationalratswahlen: Übersicht Schweiz. Bundesamt für Statistik, abgerufen am 16. Dezember 2015.