Hauptmenü öffnen
Blick vom Maschgenkamm über das Skigebiet zu den Churfirsten

Flumserberg ist ein Wintersport- und Wandergebiet im Süden des Kanton St. Gallen in der Schweiz. Das Alpgebiet liegt südöstlich oberhalb von Flums und des Walensees zwischen 1220 m und 2222 m ü. M. Der Flumserberg umfasst verschiedene Ortschaften, Weiler und Höfe. Die bedeutendsten sind Tannenheim (ca. 1200 m ü. M.), Tannenbodenalp (ca. 1350 m ü. M.) und Bergheim (ca. 950 m ü. M.). Entsprechend einer früher mehr verbreiteten Bedeutung des Wortes Berg ist der Flumserberg nicht ein Berggipfel oberhalb von Flums, sondern eine Alp am Hang oberhalb des Ortes Flums.

Aufgeteilt in verschiedene Gebiete liegt der Flumserberg zu den politischen Gemeinden Flums und Quarten und gehört den Ortsgemeinden Flums-Grossberg[1] – eine der drei Ortsgemeinden von Flums nebst dem Dorf und dem Kleinberg südöstlich des Schilzbachthales – und Oberterzen und der Alpkooperation Mols.

GeschichteBearbeiten

Auf der Prodalp wurde 1880 ein Kurhaus errichtet.[2] Gegen Ende des 19. Jahrhunderts begann der Bau einer Bergstrasse im Gebiet des Grossbergs.[3] Eine weitere touristische Entwicklung des Gebiets setzte aber erst im 20. Jahrhundert ein.[4]

VerkehrBearbeiten

Die Luftseilbahn Unterterzen–Flumserberg[5] verbindet Unterterzen am Walensee mit dem Flumserberg, von Flums aus ist es durch eine Postauto-Linie erschlossen.

Bergbahnen und TourismusBearbeiten

Das Skigebiet umfasst 18 Anlagen, drei Talabfahrten, zwei Fun-Parks, zwei Kinderländer, 18 Kilometer Loipen, Winterwanderwege und einen Schlittelweg. Von Tannenheim führt eine Gondelbahn auf die Prodalp (1576 m ü. M.) und von dort ein Sessellift weiter auf den Prodkamm (1945 m ü. M.). Von der Tannenbodenalp führt eine Gondelbahn auf den Maschgenkamm (2008 m ü. M.). Höchster Punkt des Skigebiets ist der Leist (2222 m ü. M.).

Ein leicht erreichbares Ziel für Sommer- und Winterwanderungen ist die Seebenalp (1620 m ü. M.), etwa vier Kilometer südwestlich von der Tannenbodenalp.

Von der Bergstation Maschgenkamm können im Sommer auf Wanderungen und im Winter auf Skitouren verschiedene Berggipfel erreicht werden, darunter der Magerrain (2524 m ü. M.), der Spitzmeilen (2501 m ü. M.), der Wissmilen (2481 m ü. M.). Die Spitzmeilenhütte (2087 m ü. M.) liegt etwa zwei Stunden zu Fuss südlich der Bergbahn. Die Murgseen (1820 m ü. M.) im Südwesten sind deutlich weiter entfernt.

Flumserberg Open AirBearbeiten

Seit dem Jahr 2007 findet alljährlich auf der Tannenbodenalp (ca. 1400 m) ein Open-Air-Konzert für Schlagermusik statt. Von 2000 bis 2006 wurde der Anlass in Walenstadt organisiert. 2010 wurde das Festival von mehr als 20'000 Zuschauern besucht.[6] Auch in anderen Jahren kommen weit über 10'000 Personen und prominente Musiker zum Event.[7]

BilderBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Flumserberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Entstehung Ortsgemeinde Flums-Grossberg. In: Ortsgemeinde Flums-Grossberg. Abgerufen am 27. Dezember 2018.
  2. Vom Kurhaus zum Alphaus. In: Sarganserländer. 12. Mai 2015, S. 10 (kiesfang.ch [PDF; abgerufen am 27. Dezember 2018]).
  3. Sibylle Heusse, Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz: Flums. Hrsg.: Bundesamt für Kultur. 2. Fassung Auflage. Zürich Oktober 2008, S. 13 (sg.ch [PDF; abgerufen am 27. Dezember 2018]).
  4. Werner Vogler: Flums. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 9. Dezember 2013, abgerufen am 27. Dezember 2018.
  5. Luftseilbahn Unterterzen-Flumserberg AG auf flumserberg.ch
  6. Jerry Gadient: Schlager-Open-Air besser organisieren. In: St. Galler Tagblatt. 11. Oktober 2010, abgerufen am 28. Dezember 2018.
  7. Die grosse Schlagerparty in Bildern. In: Südostschwezi. 1. August 2018, abgerufen am 28. Dezember 2018.

Koordinaten: 47° 6′ N, 9° 17′ O; CH1903: 740218 / 217443