Flughafen Tanger-Boukhalef

Flughafen in Marokko

Der ca. 19 m hochgelegene Flughafen Tanger-Boukhalef (IATA-Code TNG, ICAO-Code GMTT, arabisch مطار طنجة ابن بطوطة, auch Aeroport Tanger Ibn Batouta) ist der internationale Flughafen der Stadt Tanger in Marokko. Er liegt rund 14 km südwestlich des Stadtzentrums.

Flughafen Tanger-Boukalef
مطار طنجة ابن بطوطة
IBN BATTOUTTA AIRPORT TANGER MOROCCO APRIL 2013 (8695760132).jpg
Tanger (Marokko)
Tanger
Kenndaten
ICAO-Code GMTT
IATA-Code TNG
Koordinaten

35° 43′ 37″ N, 5° 55′ 1″ WKoordinaten: 35° 43′ 37″ N, 5° 55′ 1″ W

Höhe über MSL 19 m  (62 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 14 km südwestlich von Tanger
Basisdaten
Eröffnung 1958
Betreiber Office National Des Aéroports (ONDA)
Terminals 2
Start- und Landebahn
10/28 3500 m × 45 m Asphalt

AusstattungBearbeiten

Der Flughafen verfügt über eine 3500 m lange und 45 m breite Asphalt Start- und Landebahn; eine ältere 2000 m lange Bahn ist geschlossen. Es können sieben Jets abgestellt werden. Tanger-Boukhalef hat neben dem Flughafen Casablanca die längste marokkanische Start- und Landebahn. Der Flughafen Tanger ist für jeden Flugzeugtyp geeignet, auch für die Boeing 747-400, wie sie die Royal Air Maroc verwendet. Der Flugbetrieb läuft täglich 24 Stunden.

ModernisierungBearbeiten

Der Flughafen wurde im Jahr 2008 fertiggestellt und in Aeroport Tanger Ibn Batouta umbenannt. Der Flughafen umfasst eine Start- und Landebahn, sowie ein hochmodernes Terminal, welches allerdings über keine Fluggastbrücken verfügt. Aufgrund der Größe des neuen Terminals wird die jährliche Kapazität auf etwa 1,5 Mio. Passagieren pro Jahr geschätzt.

FlugverbindungenBearbeiten

Verschiedene Fluggesellschaften betreiben sowohl nationale als auch internationale Flüge.[1][2][3]

ZwischenfälleBearbeiten

  • Am 31. März 1965 kam es bei einer Convair CV-440 der spanischen Iberia (Luftfahrzeugkennzeichen EC-ATH) auf dem Flug von Malaga zum Flughafen Tanger 18 Kilometer westlich des Zielflughafens aus unbekannter Ursache zum Strömungsabriss und Absturz ins Meer. Von den 53 Insassen konnten nur drei überlebende Passagiere aus dem Meer gerettet werden.[4][5]
  • Am 22. Dezember 1973 wurde eine Caravelle VI-N der belgischen Sobelair (OO-SRD), die durch Royal Air Maroc geleast war, im Anflug auf den Flughafen Tanger bei Dunkelheit und Regen nahe der Stadt Tétouan in den Berg Mellaline im Rif-Gebirge geflogen. Die Piloten kamen beim Landeanflug auf die Landebahn 28 östlich vom Kurs ab. Um 22:10 Uhr kollidierte die Maschine in 701 Metern Höhe mit dem Berg Mellaline des Rif-Gebirges nahe der Stadt Tétouan.[6]
  • Am 23. November 1988 verunglückte eine Vickers Viscount 807 der Gibraltar Airways (G-BBVH) bei der Landung auf dem Flughafen Tanger. Die vom nur 70 Kilometer entfernten Flughafen Gibraltar kommende Maschine rutschte nach dem Aufsetzen nach links von der Landebahn und über einen flachen Kanal, wobei sie irreparabel beschädigt wurde. Alle 78 Insassen, 4 Besatzungsmitglieder und 74 Passagiere, überlebten die während eines starken Regenschauers bei rund 18 Knoten Rückenwind durchgeführte Bruchlandung.[7]

PassagierzahlenBearbeiten

1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007
274.353 286.705 290.594 284.160 268.829 256.149 259.466 262.693 292.599 374.692

Quelle: Statistiques de l'Aéroport de Tanger

WeblinksBearbeiten

Commons: Tangier – Ibn Battouta Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Flughafen Tanger – Flugverbindungen
  2. Flughafen Tanger – Flugverbindungen
  3. Flughafen Tanger – Flugverbindungen
  4. Unfallbericht CV-440 EC-ATH, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 12. Dezember 2018.
  5. Air-Britain Archive: Casualty compendium part 96 (englisch), März 2005, S. 45.
  6. Unfallbericht Caravelle VI-N OO-SRD, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 1. März 2020.
  7. Unfallbericht Viscount 807 G-BBVH, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 1. März 2020.