Hauptmenü öffnen
Traditionell über dem offenen Feuer zubereitete Flia in einer Tepsi mit dem Saç dahinter am Boden

Flia (albanisch auch Fli, veraltet auch Flija) ist ein im Kosovo und Teilen Nordalbaniens verbreitetes Gericht. Es handelt sich um eine pastetenähnliche Kombination aus gebackenem Teig in Schichten und Milcherzeugnissen.[1] Es wird traditionell als Mittagessen mit Salat oder gesäuertem Gemüse (turshia) verzehrt.

ZubereitungBearbeiten

Der Teig wird mit Mehl und Wasser oder Milch hergestellt und ähnelt in seiner Konsistenz dem von Pfannkuchen. Die Füllung besteht normalerweise aus Kajmak, einem sahneartigen Milchprodukt. Gelegentlich werden aber auch andere Sahnesorten beziehungsweise Milchprodukte verwendet, so ist eine Käse- (alb. djath), Schmand- (alb. gjizë) oder Joghurtfüllung (alb. kos) mit Eiern nicht unüblich.[2] Die Flia wird schichtweise zubereitet. Hierzu gießt man den Teig in einzelnen Strahlen von der Blechmitte an den Rand. Zwischen den "Teigstrahlen" bleibt jeweils ein kleiner Freiraum, der mit der Füllung bedeckt wird. Dies wird dann für einige Minuten (im Backofen bei 250 °C) festgebacken, danach kann diese Schichtung beliebig oft wiederholt werden, je nach gewünschter Höhe der Flia.[3] Es gibt auch Varianten aus Maismehl und mit Spinat.[1]

Traditionell wird die Flia in einer eingefetteten Tepsi (Metallform) über dem Feuer zubereitet. Es wird zusätzlich ein sogenannter Saç verwendet. Der Saç ist eine Art runder Metalldeckel, der über die Tepsi gelegt wird und auf dem heiße Asche oder Glut ausgebreitet wird. Die Flia wird dadurch sowohl von oben als auch von unten angebacken.[4]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Flia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Klementina Hysa, R. John Hysa: The Best of Albanian Cooking. Hippocrene Books, New York 1998, ISBN 0-7818-0609-7, S. 122.
  2. Enisa Bajrami: Ushqim Tradicional nga Maqedonia ! In: Cafebabel. 5. Februar 2012, abgerufen am 30. April 2016 (albanisch).
  3. Fli me kos auf YouTube
  4. Discover Albania. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) Ministria e Zhvillimit Urban dhe Turizmit, Juli 2014, S. 6, archiviert vom Original am 2. Mai 2016; abgerufen am 2. Mai 2016 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.zhvillimiurban.gov.al