Fleeth (Mirow)

Ortsteil von Mirow

Fleeth ist ein Ortsteil der Stadt Mirow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern.

Fleeth
Stadt Mirow
Koordinaten: 53° 12′ 53″ N, 12° 51′ 8″ O
Höhe: 60–65 m ü. NHN
Einwohner: 54 (2011)
Eingemeindung: 1957
Postleitzahl: 17252
Vorwahl: 039833
Fleeth (Mecklenburg-Vorpommern)

Lage von Fleeth in Mecklenburg-Vorpommern

Fleether Mühle

Geographie und VerkehrsanbindungBearbeiten

Fleeth liegt an der Mündung der Oberbek am Ufer des nördlichen Vilzsees, etwa 7 km südlich des Kernortes Mirow. In der Gemarkung Fleeth liegt der Wohnplatz Fleether Mühle.

Fleeth liegt weit abseits der überregionalen Verkehrsanbindungen. Über eine Nebenstraße ist Fleeth mit der Kreisstraße MSE 20 in Fleether Mühle verbunden, über die Diemitz, Schwarz, Peetsch und Mirow zu erreichen sind.

Der nächste Bahnhof befindet sich in Mirow (Bahnstrecke Mirow-Neustrelitz).

Der nächste Autobahnanschluss besteht im über 30 km entfernten brandenburgischen Wittstock/Dosse an die Bundesautobahnen A24 und A19.

GeschichteBearbeiten

Bereits in der Bronzezeit war die Gegend um Fleeth besiedelt.

Das Dorf wurde vom Kloster Eldena gegründet, dem 1241 von Fürst Nicolaus von Werle 30 Hufen Land am Vilzsee und am Rätzsee sowie der Bach Driculne zur Anlegung einer Wassermühle geschenkt wurden. Im Jahr 1270 wurde Fleeth an die Johanniterkomturei Mirow verkauft.

Zu DDR-Zeiten bestand in Fleether Mühle die größte Broilerzucht einer LPG der Region.

1957 wurde Fleeth mit Diemitz vereinigt. Die Fusion beider Ortsteile mit der Stadt Mirow erfolgte im Jahr 2004.

2012 wurde der Glockenstuhl auf dem Friedhof neu gesetzt. Die dort drinnen befindliche Glocke wurde vor der Reformation gegossen und trägt die Inschrift: Ave Maria Gratia Plena (deutsch: Sei gegrüßt Maria, du Gnadenreiche).[1]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1270 112
1648 2 Bauleute
1871 90
1875 78
1885 104
1926 76
1939 80
1945 138
1955 89
1996 90
2011 54

NameBearbeiten

Der Name Fleeth leitet sich vom slawischen Vilet, Vilets, Vlet, Vlete ab, was so viel wie Zauberort bedeutet.[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In der Liste der Baudenkmale in Mirow sind für Fleeth vier Baudenkmale aufgeführt.

  • Fleether Mühle, ca. 2 km von Fleeth entfernt, abgebrannt, Grundmauern aber noch sichtbar
  • Glockenstuhl mit Bronzeglocke
  • Zwei Ferienhäuser am Vilzsee
     
    Glockenstuhl auf dem Friedhof

WeblinksBearbeiten

Commons: Fleeth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

QuellenBearbeiten

  1. Geschichte – Fleether Mühle. Abgerufen am 26. Dezember 2017.
  2. Geschichte – Fleether Mühle. Abgerufen am 5. Oktober 2017.